Angemeldet als:

Dr. med. Henrich
ProVegan Stiftung
www.ProVegan.info

Logo

Lesenswerter öffentlicher Kommentar auf der ProVegan Website:

Christiane Kirst am 30.06.2015 um 09:40

Vegane Autos … es ist zwar schön, wenn weder Leder noch Tierwolle für das Interieur verwandt werden, doch ist, machen wir uns nichts vor, das einzig wahre vegane Auto … das Fahrrad in Kombination mit öff. Verkehrsmitteln. Warum? Weil 20 % aller Wildtiere (ohne Insekten und ohne Hunde und Katzen!!) von Autofahrern ermordet werden. Selbst wenn man noch so aufmerksam fährt: die vielen Vögel, Eichhörnchen, Mäuse, Wiesel, Kaninchen etc, die ich als ganz aufs Rad Umgestiegene täglich im Rinnstein sehen muss, ganz zu Schweigen von den Blutlachen und Blutspuren größerer angefahrener Tiere, die sich angefahren in die Büsche geschleppt haben und deren Schicksal man nur erahnen kann, machen mich täglich aufs Neue fertig. Ich weiß, dass Mensch unheimlich kreativ wird, wenn er sein liebstes Spielzeug als unbedingt notwendig verteidigt – da sind die Autofahrer, die „auf Tiere achten“ wie die Vegetarier, die den Tieren zuliebe auf Fleisch verzichten, aber Milch und Eier verdrücken. Den Tod der Kleintiere kriegt man so gut wie gar nicht mit, und selbst wenn man langsam fährt, „erwischt“ man sie. An einem wunderschönen Morgen an einem Kreisel in einem Wohngebiet, dort, wo man maximal 30 km/h fahren konnte, beobachtete ich eine verzweifelte Spätzin, die bei ihrem gerade totgefahrenen Partner ausharrte, aufgeregt immer wieder zu ihm hüpfte, sobald kein Auto kam, es war herzzerreißend. Ich hoffe deshalb, dass zumindest solche Veganer, die nicht nur aus gesundheitlichen Gründen vegan leben, sich auch mal dahingehend Gedanken machen. Es ist ganz leicht, aufs Rad umzusteigen, man verändert lediglich eine Gewohnheit!
In diesem Sinne hoffe ich, dass noch mehr Menschen umsteigen.

Quelle: http://www.provegan.info/de/leser-kommentare-lesen-schreiben/

Community
Ja Nein