Angemeldet als:

Dr. med. Henrich
ProVegan Stiftung
www.ProVegan.info

Logo
Kategorie: Menschenrechte

„Werde vegan oder wir sterben“

Seit nunmehr 26 Jahren beschäftige ich mich mit Veganismus, Tierrechten und Umweltschutz. In dieser Zeit habe ich nicht nur gelernt, wie eine wirklich gesunde Ernährung ausschaut und was Tierrechte wirklich bedeuten, sondern auch, wie Umweltschutz und Klimaschutz... mehr lesen

„Klimakatastrophe: Die Kinder sind längst noch nicht wütend genug“

„Die Schülerinnen und Schüler, die jeden Freitag auf die Straße gehen, haben etwas Entsetzliches verstanden: Sie werden gerade verraten. Dafür hat diese Woche wieder erschütternde Beispiele geliefert.“ Anmerkung: Ein kluger Artikel, dem ich voll zustimme. Allerdings... mehr lesen

Die 3 Katastrophen der Weltgesundheit (WHO)

Margaret Chan, WHO-Generaldirektorin (Zitat aus der Doku): „Die Weltgesundheit wird von 3 Katastrophen bedroht, die in Zeitlupe auf uns zukommen: Dem Klimawandel Dem Versagen der Antibiotika Chronischen nicht übertragbaren Krankheiten Diese sind die hauptsächlichen... mehr lesen

„Jedes nicht in die Welt gesetzte Kind bedeutet eine CO2-Einsparung von rund 58,6 Tonnen im Jahr – ein Jahr lang vegan zu essen führt laut kanadischen Forschern zu C02-Einsparungen von 3,76 Tonnen“

https://www.20min.ch/schweiz/news/story/Darum-wollen-diese-Personen-keine-Kinder-28606372 Anmerkung: Die Überlegungen und Schlussfolgerungen sind auf jeden Fall richtig. Allerdings sind die meisten Menschen nicht in der Lage, die Zusammenhänge zu verstehen, und wenn... mehr lesen

Dr. Edmund Haferbeck: „Und deswegen ist das Tier hier in Deutschland, wenn man es rein juristisch sieht, eigentlich vollkommen ungeschützt“

„Ich bezeichne das als Organisierte Kriminalität. Wir haben es hier wirklich mit der schwersten Kriminalitätsform zu tun, die ein Rechtsstaat kennt. Der agrarindustrielle Komplex, also die Tierproduktion von den Aufzuchtanlagen, zu den Mastanlagen, bis zu den... mehr lesen

Das „Tierschutzgesetz“ ist als reines Symbolgesetz in Tat und Wahrheit ein „Tierausnutzungsgesetz“

„Das Landgericht Heilbronn glaubt in seinem Urteil vom 23. Mai 2017 so den Willen des Gesetzgebers verwirklicht zu sehen, weil ‚die schlimmen Zustände in Massentiermästereien … wie z.B. bei den Puten Federpicken, zu wenig Auslauf, Deformationen aufgrund des großen... mehr lesen