Angemeldet als:

Dr. med. Henrich
ProVegan Stiftung
www.ProVegan.info

Logo
Kategorie: Tierzucht

Lesenswert: „Nebelkerze Fleischsteuer: Wie weit wir die Debatte noch drehen müssen“

„Natürlich ist es grotesk, dass Fleisch, Milch und Eier steuerlich bevorteilt werden, gegeben wie klar die Belege für ihre Umwelt- und Klimaschädlichkeit schon auf dem Tisch liegen.“ „Hinzu kommt, dass natürlich in der Fleischsteuer-Debatte die grundsätzliche Frage... mehr lesen

„Jetzt ist die Gelegenheit, aufs Ganze zu gehen. Eine Fleischwende muss her.“

„Was wir an Wurst aufschneiden, was wir an Schweinenacken grillen, was wir gehackt legen, durch den Wolf drehen, in Pellen packen – über Jahrzehnte hieß es, das sei etwas Gutes. Jetzt wird uns klar: Wir schneiden uns damit ins eigene Fleisch. Das alles ist plötzlich... mehr lesen

„Fleischsteuer geht in die richtige Richtung, ist aber bei Weitem nicht ausreichend“

„Wenn man die Umweltkosten berücksichtigen möchte, die bei der Produktion entstehen, müssten die Preise viel stärker steigen. Und man müsste verschiedene Lebensmittel differenziert betrachten, um die Lebensmittel, die den geringsten Schaden verursachen, am geringsten... mehr lesen

„Dieses perverse Ritual ‚Stierkampf‘ ist ähnlich abstoßend wie die Qualen, die etwa Schweine in der ‚modernen‘ Landwirtschaft erleiden müssen“

„Skandalös ist, dass Deutschland über die Europäische Union diese Unsitte auch noch mitfinanziert. Denn die meisten Kampfstierzüchter kassieren Agrarsubventionen aus Brüssel. Auch Stiere, die am Freitagabend in Palma de Mallorca ihr Leben lassen mussten, kamen aus... mehr lesen

TV-Doku: „Tierschutzverstösse gegen Kühe haben in Deutschland System: Blutige Milch – Geschäfte mit Tierleid“

Anmerkung: Der Hinweis am Schluss des Films, man solle doch bitte beim Kauf von Milchprodukten auf „Qualitätssiegel“ schauen, ist natürlich Schwachsinn. Die Journalisten scheinen nichts verstanden zu haben. Selbst wenn die leider normalen extremen Tierqualexzesse... mehr lesen

Der beste Artikel zur Fleischsteuer: „Warum eigentlich eine 200-Prozent-Steuer auf Fleisch nötig wäre“

„Es gibt nämlich kein Grundrecht auf billiges Fleisch. Und seit Jahren ist bekannt, dass der Konsum von Fleisch und anderen tierischen Produkten (Butter und fettreicher Käse zum Beispiel haben ebenfalls eine verheerende CO2-Bilanz) im Vergleich zu pflanzlicher... mehr lesen

Massive Doppelmoral der Verbraucher: „Wenn die Empörung genauso wäre wie der Verkauf der Produkte, dann gäbe es keine Massentierhaltung mehr“

„Wir halten Leuten den Spiegel vor und wenn Leute sich echauffieren, dann sagen wir: Sie sollen in den eigenen Spiegel schauen und sehen, wer der eigentliche Auftraggeber der Schweinereien ist.“ Anmerkung: Genauso ist es. Allerdings würde ich nicht von... mehr lesen

IPCC-Report: „So geht es nicht weiter“ – „Nahrungsmittelproduktion gefährdet die Erde“

„Die Menschheit isst mehr Fleisch, als für das Klima gut ist. Böden leiden, Wälder verschwinden – was alles schlimmer macht. Die Ergebnisse des IPCC-Reports im Überblick“ „Einerseits sind mehr als 820 Millionen Menschen weltweit unterernährt, andererseits werden... mehr lesen