Angemeldet als:

Dr. med. Henrich
ProVegan Stiftung
www.ProVegan.info

Logo

Leserkommentar auf der ProVegan Website:

Sehr geehrter Dr. Henrich, liebe Gleichgesinnte (:-)),

ich war ca.20 Jahre Vegetarierin, im Glauben, mir und den Tieren etwas Gutes zu tun.
Im Laufe der Zeit bekam ich nach und nach immer mehr Probleme mit vielen Gelenken, was dazu führte, dass ich mich einigen Op’s unterziehen mußte.
U.a.an der Bandscheibe, den Händen, an beiden Knien wurde bei Arthroskopien herum gesägt und abgeschliffen. Prognose zwei künstliche Knie sobald als möglich. Eine Hüfte schmerzte heftig und auch hier der Rat eines künstlichen Gelenkes.
Arthrose ist nicht heilbar, das bekam ich ständig zu hören.

Der Erfolg dieser Op’s war nur von kurzer Dauer und mir wurde nahe gelegt, wieder „anständig“ zu essen, da ich ja sehe wohin mich mein Vegetarismus geführt habe.
Diesen Weg zurück konnte ich nicht mehr einschlagen, da ich ja auch die Tiere achten wollte.
Also ernährte ich mich weiter, laut Vorgabe der Ernährungswissenschaft und meiner Ärzte verstärkt Tier Eiweiß lastig.
Zu all meinen Knochen Problemen kam nun noch hoher Blutdruck, schlechte Haut, miserable Blutwerte, Haarausfall und Übergewicht.
Ich zog mich zurück, soziale Kontakte brachen weitgehend ab, da man mit mir ja nichts mehr anfangen konnte und ich auch wenig Lust wegen der permanenten Schmerzen verspürte.
Ich fing an, mich mit Ernährung zu beschäftigen. Bücher wie die Eiweißspeicher Krankheiten, der Quatsch mit der Milch usw. wurden meine Lektüre.
Den Begriff „vegane Ernährung“ bekam ich erst, als ich mir im Alter von 60 einen PC zulegte und im Netz zu wandern begann.
Die DVD „Gabel statt Skalpell“ warf dann meine letzten Bedenken über Bord und mir war klar, wollte ich weiter leben, mußte ich jetzt sofort damit starten.
Also begann ich, nach Eindeckung diverser Grundvorräte, vegan zu leben.
Viel Unterstützung und Hilfe war mir u.a. auch Ihr Newsletter.
Und….
es geschah ein Wunder!!!
Nach 4 Wochen konnte ich meine Arthrose Finger wieder bewegen ohne vor Schmerzen zu heulen.
3 Monaten später warf ich meine Knie Bandagen in die Ecke, da ich nun ohne sie weitgehend schmerzfrei gehen konnte.
Mein Hautbild ist heute, nach einem Jahr veganem Leben viel besser als mit 40 Jahren. Mein Blutdruck geht in normale Werte über, Blutwerte haben sich signifikant verbessert, der Haarausfall gehört der Vergangenheit an und so ganz nebenbei verlor ich
15 Kilo an Gewicht, obwohl ich mehr gegessen hatte als zuvor, nur offensichtlich das Richtige.
Die Hüfte zwickt mich hin und wieder, aber kein Vergleich zu vorher und ich weiß, wenn ich am Ball bleibe, wird auch dies verschwinden.
Mein Hausarzt ist infiziert, da er mein vorher-nachher sieht.

Diese Ernährung ist für mich ein Segen und ich bin unendlich dankbar, das „Bewusstsein“ dafür bekommen zu haben.
Inzwischen nicht nur bezüglich Gesundheit. Ich habe auch ein völlig anderes Gefühl, nein Mitgefühl für Tiere bekommen.
Ich verteile an Freunde, Bekannte Broschüren und ich habe einige ohne schlagkräftigen Argumente zum umdenken gebracht, da sie mich und meine Erfolge ja sehen können.
Wichtig ist, dass man Eigenverantwortung übernimmt und nicht, wie ich es zeitlebens praktiziert habe, abgibt und alles in Arzt Hände legt.
Ich bedanke mich auch ganz lich für Ihre großartige, unterstützende Arbeit, den Newsletter mit Tipps, Infos, Ratschlägen und weiter führenden Links.
Viele Grüße Maria

Quelle: www.provegan.info/de/leser-kommentare-lesen-schreiben/

Community
Ja Nein