Angemeldet als:

Dr. med. Henrich
ProVegan Stiftung
www.ProVegan.info

Logo

Seine Augen wurden ausgestochen, seine Sehnen durchgeschnitten und dann wird er geschächtet

Das Video:

https://www.facebook.com/video.php?v=353750014755431

oder

http://www.banliveexport.com/justice-for-jacob

Dies geschieht ÜBERALL auf der Welt, aber meistens im Verborgenen ohne Kameras, wie Du hier nachlesen kannst: http://www.provegan.info/de/vegan/fuer-tierschutz-und-tierrechte/seite-13/ Oder schau Dir die ganzen Tierschutzskandale im Fernsehen an, wo die schlimmsten Szenen bereits entfernt wurden. Obwohl nur die Spitze des Eisbergs überhaupt gefilmt wird, ist das Internet voller Videos und Fotos von grausam gequälten Tieren. Tierquälerei ist der Standard bei Fleisch, Milchprodukten, Eiern und Fisch.

Es gibt kaum Hoffnung, dass sich das Leid der Tiere einmal bessert. Dazu müsste es mehr gute Menschen geben. Entscheidend ist aber, ob DU Dich an dem Grauen beteiligst, ob DU das Grauen durch Deinen Konsum von Tierprodukten finanzierst.

Es ist einfach dumm zu glauben, dass Menschen, deren Geschäft es ist, Tiere auszubeuten und zu ermorden, es „human“ tun könnten. Um es human tun zu können, müsste man Mitgefühl mit den Tieren haben. Wer aber Mitgefühl mit den Tieren hat, könnte sie gar nicht ausbeuten und ermorden. Deshalb wird es nie einen „humane“ Ausbeutung und eine „humane Ermordung“ geben können. Es ist geradezu absurd, dass man „human“ überhaupt mit Ausbeutung und Mord in Verbindung bringt.

Lebe vegan!

Ruhe in Frieden Jacob! Ich schäme mich, zur Spezies Mensch zu gehören.

Community
Ja Nein