Angemeldet als:

Dr. med. Henrich
ProVegan Stiftung
www.ProVegan.info

Logo

Für mich als Arzt sollten eigentlich die verheerenden gesundheitlichen Schädigungen durch Milch und Milchprodukte die wichtigsten Argumente gegen Milch sein. Auch wenn ich ein Mann bin, so kann ich mir doch annähernd die starke Bindung zwischen einer Mutter und ihrem Kind vorstellen. Wie schlimm muss es sein, wenn einer Mutter das eigene Kind weggenommen wird! Eine Milchkuh erleidet dies jedes Jahr! Jedes Jahr! Denn eine Kuh gibt nur dann Milch, wenn sie ein Kind geboren hat. Ihr Kind darf sie aber nicht behalten, weil Menschen die Milch konsumieren möchten. Milch, die die Natur für ihr Kind vorgesehen hatte. Deshalb wird ihr das Kind weggenommen. Das Leid ist so ungeheuerlich, dass die Kühe oftmals tagelang schreien oder sich ganz aufgeben. Das kurze, nur Sekunden dauernde nachfolgende Video zeigt recht gut, wie sehr die Mutter an ihrem Kind hängt und dem Transporter nachläuft, der ihr Kind zum Mäster oder zum Schlachthof bringt. Ich werde nie verstehen, wie Menschen dies vor ihrem Gewissen verantworten können, obwohl sie die ganze unermessliche Grausamkeit kennen, die der Konsum von Milch und Milchprodukten verursacht.

http://www.onegreenplanet.org/news/mother-dairy-cow-chasing-babies-in-trailer/

Diesen Beitrag als Podcast anhören

Community
Ja Nein