Angemeldet als:

Dr. med. Henrich
ProVegan Stiftung
www.ProVegan.info

Logo

“Hintergrund dieses regen Tierhandels ist, dass Milchkühe einmal pro Jahr ein Kalb gebären müssen, um den Milchfluss aufrecht zu erhalten. Insbesondere die männlichen Kälber, die auf diese Weise als Abfall der Milchproduktion entstehen, sind wirtschaftlich uninteressant. Als Mastrinder taugen sie nicht, da sie als Milchrasse-Kälber zu langsam Fleisch ansetzen. Diese Tierkinder werden daher ihren Müttern entrissen und in einem Alter von wenigen Tagen an Transportunternehmen abgegeben, die sie ins Ausland verfrachten.”

https://vgt.at/presse/news/2016/news20161128hb.php

Community
Ja Nein