Angemeldet als:

Dr. med. Henrich
ProVegan Stiftung
www.ProVegan.info

Logo

700 Tierkinder wurden nicht geborgen, sondern „notgeschlachtet“, um in der Tierkörperbeseitigung entsorgt zu werden. Die Amtstierärztin beim Landratsamt Ebersberg ordnete das sofortige Töten der Schweine an. Zur Begründung hieß es, dass die Ferkel durch den Unfall Stresshormone wie etwa Adrenalin ausgeschüttet hätten. Aus lebensmittelrechtlichen Gründen seien die Tiere daher nicht mehr zum Verzehr geeignet.

Welche Lehren zieht man daraus: Keine, denn der Wahnsinn läuft seit Jahrzehnten so ab.

Auch hier ist der Wahnsinn zur Normalität geworden. Der Wahnsinn wird nicht einmal mehr als Wahnsinn wahrgenommen.

http://www.stern.de/panorama/vaterstetten-tiertransporter-kippt-um-700-ferkel-notgeschlachtet-1974940.html

Community
Ja Nein