Angemeldet als:

Dr. med. Henrich
ProVegan Stiftung
www.ProVegan.info

Logo

Die Arbeiter in Tierfabriken und Schlachthäusern werden von DIR bezahlt, damit sie für DICH die schmutzige Arbeit machen, wenn DU Fleisch, Milchprodukte und Eier konsumierst und DEINE Haustiere mit Fleisch fütterst.

Und der mentale Schaden durch diesen Job macht diese Arbeiter nicht nur zu Serienkillern, sondern auch gefährlich für andere Menschen.

DU bist dafür verantwortlich, dass diese Welt voller Gewalt ist.

Mit anderen Worten, die Haupttäter sind die Omnivoren, Vegetarier, Flexitarier und diejenigen, die ihre Haustiere mit Fleisch füttern. Sie finanzieren die gesamte Tierindustrie und die Schlachthöfe. Würden Omnivore, Vegetarier, Flexitarier und Fleischfütterer nicht für diese Tierprodukte zahlen, dann gäbe es weder Tierfabriken noch Schlachthäuser…. So einfach und klar ist das. Und es gäbe keine psychisch kranken Schlachthausarbeiter, von denen viele durch die täglichen Morde psychisch kaputt gehen. Studien haben ergeben, dass Schlachthausarbeiter ein überdurchschnittlich hohes Risiko für Drogenmissbrauch, Alkoholmissbrauch, Gewalttaten gegenüber Familienmitgliedern, Freunden, Arbeitskollegen und Tieren aufweisen. Stadtteile und Gebiete, in denen Schlachthäuser stehen, weisen eine deutlich höhere Kriminalität auf. Warum? Wenn man täglich Morde begeht, dann wird man desensibilisiert, auch hinsichtlich Gewalt gegenüber Menschen. Mehr dazu hier: http://occupyforanimals.wix.com/meat#!slaughterhouse-workers/czcf

Damit nicht genug, Omnivore, Vegetarier, Flexitarier und Fleischfütterer tragen die Verantwortung dafür,

  • dass der Konsum von Fleisch, Milch und Eiern mindestens 51% der weltweiten von Menschen ausgelösten Treibhausgasemissionen verursacht und somit den Klimawandel bzw. die Klimakatastrophe auslöst und damit die Existenzgrundlagen nachfolgender Generationen zerstört,
  • dass jeder Tod eines Tieres und die systemimmanente Tierquälerei in der Tierhaltung und Schlachtung ein unerträgliches und zum Himmel schreiendes Unrecht darstellt,
  • dass täglich 6.000 – 43.000 Kinder an Hunger sterben, während ca. 40 % der weltweit gefangenen Fische, ca. 50 % der weltweiten Getreideernte und ca. 98 % der weltweiten Sojaernte an die „Nutztiere“ der Fleisch-, Eier- und Milchindustrie verfüttert werden, was zum grossen Teil sogar aus den „Hungerländern“ stammt. (80% der hungernden Kinder leben in Ländern, die einen Nahrungsüberschuss produzieren, doch die Kinder bleiben hungrig und verhungern, weil der Getreideüberschuss an Tiere verfüttert bzw. exportiert wird.)

Fazit: Die Haupttäter sind die Konsumenten, also Omnivore, Vegetarier, Flexitarier und Fleischfütterer, die die Tierausbeutung und die Schlachthäuser finanzieren.

Anmerkung: Wer jetzt auf die gute Idee gekommen ist, seine Haustiere vegan zu ernähren, der sollte sich das durchlesen:

http://www.provegan.info/index.php?id=313&L=0

http://www.provegan.info/index.php?id=109&L=0

http://www.veganbook.info/kategorie/vegane-haustierernaehrung/

Community
Ja Nein