Angemeldet als:

Dr. med. Henrich
ProVegan Stiftung
www.ProVegan.info

Logo

Es bringt nichts, die Realität zu verdrängen oder schön zu reden. Die Zukunft sieht düster aus für die Tiere, die Umwelt, das Klima und die Menschen. Die Steigerung des Tierproduktekonsums führt unweigerlich zu noch mehr leidenden und getöteten Tieren, zu immer mehr desaströsen Umweltschäden, zu einem nicht aufzuhaltenden Klimawandel und zu immer mehr chronisch kranken Menschen.

Die Fakten liegen auf dem Tisch. Doch anstatt umzusteuern, beschleunigt die Menschheit die Fahrt ins Verderben. Leider haben wir es mit einer teuflischen Kombination von Sucht nach tierlichen Produkten und der skrupellosen Profitgier der Nahrungsmittelindustrie zu tun. Korrupte oder ahnungslose Ernährungswissenschaftler und Ärzte empfehlen entgegen den Fakten aus wissenschaftlichen Studien Tierprodukte als Bestandteil einer angeblich gesunden „ausgewogenen“ Ernährung. Politiker wollen sich natürlich nicht gegen das Suchtverhalten von 99 % der Bevölkerung stellen und dadurch ihre Wahlchancen ruinieren, zumal auch starke Verbindungen zwischen Politik und Nahrungsmittelindustrie bestehen.

Die Arztpraxen und Kliniken sind voller Patienten mit chronischen ernährungsbedingten Erkrankungen wie koronarer Herzkrankheit, Diabetes, Übergewicht, Krebs, Niereninsuffizienz, Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörungen, Schlaganfall usw. Aber kaum ein Arzt empfiehlt eine fettarme vegane Ernährung. In öffentlichen Diskussionen über den Klimawandel spielen Tierprodukte so gut wie keine Rolle. Dabei sind Tierprodukte die mit Abstand wichtigste Ursache für den Klimawandel. Auch Umweltorganisationen thematisieren dies so gut wie nie. Sie erhalten oft finanzielle Unterstützung aus der Nahrungsmittelindustrie, die man nicht aufs Spiel setzen möchte. Für viele Umweltorganisationen scheinen Profite wichtiger als die Umwelt und das Klima zu sein.

Die Presse verstärkt leider diesen verheerenden Trend zu noch mehr Fleisch und noch mehr Tierprodukten. Die Journalisten kennen sich in der Thematik nicht aus, sind selbst Fleischesser und folgen den Aussagen der korrupten oder ahnungslosen Ernährungswissenschaftler und Ärzte. Die normalen Bürger werden so zwangsläufig zu mehr Konsum von Tierprodukten animiert, ja sogar getrieben, es sei denn, sie sind mit Intelligenz bzw. Wissen und / oder Empathie gesegnet.

Sollten wir uns durch diese unheilvolle Entwicklung entmutigen lassen? Nein, im Gegenteil. Es macht keinen Sinn, sich von Entwicklungen entmutigen zu lassen, die wir selbst kaum beeinflussen können. Es steht aber in unserer Macht, unser eigenes Verhalten zum Positiven hin zu verändern und andere Menschen zu informieren. Dies sollten wir tun. Dann hat sich auch ein Leben in einer Welt gelohnt, die von der Mehrheit der Menschen immer weiter in den Untergang getrieben wird.

https://www.tichyseinblick.de/meinungen/veganer-und-carnivoren-luegen-mit-und-ohne-fleisch/

Diesen Beitrag als Podcast anhören

Community
Ja Nein