Angemeldet als:

Dr. med. Henrich
ProVegan Stiftung
www.ProVegan.info

Logo

Für Milch werden die Milchkühe zwangsgeschwängert (= vergewaltigt), ihrer Kinder beraubt, weil die Menschen die ihnen nicht zustehende Milch möchten, dann ihrer Milch beraubt und so lange ausgebeutet, bis sie mit 3–5 Jahren ausgelaugt im Schlachthof enden. Mütter und Kinder leiden entsetzlich unter der erzwungenen Trennung. Es ist erstaunlich, dass selbst menschliche Mütter, die um diese starke Bindung zwischen Mutter und Kind wissen, dies ignorieren können. Die entrissenen Kinder (Kälber) werden innerhalb kurzer Zeit im Schlachthaus umgebracht. Dies alles gilt auch für die Biomilchwirtschaft. Daher ist die Aussage „Milch von glücklichen Tieren“ UNWÜRDIG für einen Menschen mit klarem Verstand.

Unsere Entscheidung für oder gegen Milchprodukte ist letztlich eine Entscheidung, bei der es um Leben und Tod geht. Und genau deshalb ist Vegetarismus moralisch keinen Deut besser als omnivore Mischkost. Gesundheitlich erst recht nicht.

Community
Ja Nein