Angemeldet als:

Dr. med. Henrich
ProVegan Stiftung
www.ProVegan.info

Logo

Das Tier scheint zu fühlen, dass es ganz knapp der Ermordung entronnen ist und zeigt seiner Retterin seine Dankbarkeit.

Deshalb sollten wir Folgendes bedenken:

1. Bedenken Sie, dass für jedes beim Züchter gekaufte Tier ein anderes Tier in einem Tierheim, auf der Strasse oder in einer Tötungsstation zurückbleibt. Für jedes beim Züchter gekaufte Tier treffen Sie die Entscheidung für Leid oder Tod eines anderen Tieres. Ausserdem wird nach dem Gesetz von Angebot und Nachfrage durch steigende Nachfrage der Züchter zu noch mehr „Tierproduktion“ angespornt. Wer ein Tier beim Züchter kauft, verurteilt damit ein anderes Tier zu Elend und/oder zum Tode. Es ist absolut nicht nachvollziehbar, wie bei den mit Tieren vollen Tierheimen, vollen Strassen und vollen Tötungstationen noch weitere „Ware“ produziert werden darf.

2. Was nutzt es, einen Hund zu retten, aber dann durch eine Fleischfütterung dieses Hundes viele lebenslang gequälte „Nutztiere“ zum Tode zu verurteilen? Schlimmer noch, man macht die Fleischindustrie durch die Fleischfütterung umso profitabler!

Fazit: Adoptieren Sie deshalb einen Hund und füttern Sie ihn vegan. Es ist das Beste für Ihren Hund und die „Nutztiere“!

Mehr zur veganen Haustierfütterung:

http://www.veganbook.info/vegane-haustierfuetterung-i/

http://www.veganbook.info/vegane-haustierfuetterung-ii/

http://www.veganbook.info/vegane-haustierfuetterung-iii/

http://www.veganbook.info/vegane-katzenernaehrung/

Community
Ja Nein