Angemeldet als:

Dr. med. Henrich
ProVegan Stiftung
www.ProVegan.info

Logo

Kurze Zusammenfassung für den schnellen Leser:

  • Schächten wird von Muslims und Juden damit begründet, dass der Gläubige kein tierliches Blut zu sich nehmen darf.
  • Aufgrund der jüdischen und moslemischen Glaubensvorstellungen werden somit täglich Millionen Tiere geschächtet und verspeist.
  • Seit längerem ist bekannt, dass geschächtete Tiere und abgehangenes Fleisch nicht blutleer sind, weil die kleinen Blutgefässe im Fleisch immer Blut enthält, dass auch gar nicht entfernt werden kann.
  • Bislang schlecht informierte Juden und Moslems, denen jetzt bekannt wird, dass das von ihnen verspeiste Fleisch stets bluthaltig ist, müssen sofort aufhören es zu verzehren, wenn sie dem Gebot ihrer Religion weiterhin Folge leisten wollen.
  • Nun könnten manche Juden und Moslems die religiösen Gebote weniger ernstnehmen und sagen, dass man das Gebot der Blutlosigkeit allen Fleisches ruhig übergehen kann. Wenn dem aber so ist, dann benötigt man auch das Schächten nicht mehr.

Anmerkung: Schächten ist eine besonders grausame Ermordung, weil der Todeskampf oft minutenlang anhält. Allerdings ist das „normale“ Schlachten oft mindestens genauso grausam, weil die Betäubung bei einer grossen Anzahl von Tieren nicht richtig funktioniert und die Tiere bei lebendigem Leib auseinander geschnitten werden. Unzählige Filmdokumente beweisen dies. Zusätzlich werden die Tiere in Tierfabriken und Schlachthöfen von frustrierten und sadistisch veranlagten Arbeitern regelmässig grausamst gequält und gefoltert. Auch dies beweisen unzählige Filmaufnahmen. Dies gilt auch für Biotiere und erst recht für Milchkühe.

Fazit: Fleisch, Milch, Eier und Fisch sind immer mit extremer Gewalt verbunden, gleichgültig auf welche Weise die Tiere hingerichtet werden. Allerdings dürften Muslime und Juden, wenn sie ihre eigene Religion ernst nehmen würden und den Geboten Gottes folgen würden, kein Fleisch essen, weil dieses Fleisch immer verbotenes Blut enthält. Wenn sie ihre eigene Religion aber nicht ernst nehmen und den Geboten Gottes nicht folgen, dann brauchen sie auch nicht zu schächten. Somit hat Schächten überhaupt nichts mit Religionsausübung oder Religionsfreiheit zu tun.

Der gesamte Artikel:

http://www.pro-iure-animalis.de/index.php?option=com_content&task=view&id=1756&Itemid=109

Community
Ja Nein