Angemeldet als:

Dr. med. Henrich
ProVegan Stiftung
www.ProVegan.info

Logo

Anmerkung: Greenpeace analysiert die Situation recht gut, kommt aber zu einer katastrophal falschen Lösung: Der Konsum von weniger Fleisch- und Milchprodukten. Wenn der Konsum von Tierprodukten so verheerende Auswirkungen auf Klima, Umwelt, Tiere und menschliche Gesundheit haben – vom Welthunger wird noch nicht einmal bei Greenpeace gesprochen – dann sollte nicht die Reduktion des Konsums, sondern der 100 %ige Stopp gefordert werden, auch wenn es unrealistisch erscheint. Denn man sollte nicht die Reduktion von Verbrechen, sondern die Beendigung fordern und anstreben.

https://www.greenpeace.de/themen/landwirtschaft/keine-geschmackssache

Diesen Beitrag als Podcast anhören

 

Community
Ja Nein