Angemeldet als:

Dr. med. Henrich
ProVegan Stiftung
www.ProVegan.info

Logo

http://blogs.stern.de/einfachvegan/werden-wir-2050-genug-zu-essen-haben/#utm_source=standard&utm_medium=rss-feed&utm_campaign=alle

Verrückte fleisch(fr)essende Welt

Adriano Mannino macht den vernünftigen Vorschlag, dass in öffentlichen Kantinen (bei mehr als einem Menü im Angebot) obligatorisch ein veganes Menü angeboten werden muss. Man sollte meinen, dass dies auch die dümmsten Fleisch(fr)esser unterstützen, zumal sie selbst keinen Nachteil davon haben. Aber was man im Artikel liest, lässt einen erschaudern:

  • Adriano Mannino erhält den Preis für das „dümmste Gesetz“.
  • Der angebliche „Vegi-Papst“ Rolf Hiltl ist gegen das Gesetz: «Vegetarisches Essen muss ein Genuss sein und kein staatlicher Zwang.» Man muss sich dabei einmal auf der Zunge zergehen lassen, dass der angebliche „Vegi-Papst“ Hiltl Fleisch(fr)esser ist! Zudem scheint Hiltl als „Vegi-Papst“ nicht einmal den Unterschied zwischen vegetarisch und vegan zu kennen, denn Hiltl redet von „vegetarisch“, obwohl es im Vorschlag von Adriano Mannino um „vegan“ ging.

Respekt für den Mut von Adriano Mannino, dass er sich den Preis abholte.

http://www.derbund.ch/zuerich/stadt/Veganer-erhaelt-Preis-fuer-duemmstes-Gesetz/story/13362530

Community
Ja Nein