Angemeldet als:

Dr. med. Henrich
ProVegan Stiftung
www.ProVegan.info

Logo

Selbst wenn die Ausbeutung, die Vergewaltigung, der Kindesraub und die anschliessende Hinrichtung der Milchkühe unberücksichtigt bleiben, weil dies von den Behörden als völlig normal angesehen wird, dann gehören die selbst von den Behörden kritisierten extremen Tierquälereien von Sadisten auf Milchfarmen zur alltäglichen Normalität. So jedenfalls eine Untersuchung in Kanada.

Was diese Tiermütter und ihre Babys wegen skrupelloser und gewissenloser Milchkonsumenten zu erleiden haben, die auch noch durch den Konsum der Milch ihre Gesundheit ruinieren, ist einfach unfassbar.

Auch die Organisation Mercy for Animals, die den Skandal mit Videodokumenten aufgedeckt hat, betont, dass letztlich auch bei einem verbesserten Tierschutz nur eine vegane Ernährung die Tiermütter und ihre Baby vor Leid schützen kann.

http://www.mercyforanimals.org/breaking-workers-at-canadas-largest-dairy

Diesen Beitrag als Podcast anhören

Community
Ja Nein