Angemeldet als:

Dr. med. Henrich
ProVegan Stiftung
www.ProVegan.info

Logo

Auslöser der Krankheitswelle war verseuchtes Hühnerfleisch aus drei Betrieben in Kalifornien.

Einige der Keime sind resistent gegen Antibiotika.

Die genannte Zahl der Erkrankten ist vermutlich nur ein Bruchteil der tatsächlich Betroffenen.

"Nach Angaben des Herstellers Foster Farms geht von dem Fleisch keine Gesundheitsgefahr aus, "wenn die Produkte ordentlich verarbeitet und gut durchgekocht werden". Das Amt für Lebensmittelsicherheit warnte, besonders für Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem könne eine Salmonellen-Infektion tödlich verlaufen."

Auch dieser Bericht ist irreführend. Natürlich geht in jedem Fall von Hühnerfleisch eine massive Gesundheitsgefahr aus. Denn ausser der Gefährdung durch Salmonellen sorgt z.B. das Tierprotein für erhebliche gesundheitsschädigende Wirkungen. Zwar werden durch das "Durchkochen" die Samonellen im Fleisch selbst abgetötet. Allerdings ist das eigentliche Problem die Kontamination anderer Lebensmittel in der Küche und die Verseuchung der Küche mit Salmonellen über Wochen, die gar nicht zu vermeiden ist, wenn Hühnerfleisch in der Küche verarbeitet wird. Selbst gründlichste Desinfektion nutzt nichts, wie Studien gezeigt haben. Die einzige Chance, eine Kontamination überhaupt zu vermeiden, ist, kein Fleisch und besonders kein Hühnerfleisch in die Küche kommen zu lassen.

http://de.finance.yahoo.com/nachrichten/fast-300-menschen-usa-salmonellen-140438786.html

Community
Ja Nein