Angemeldet als:

Dr. med. Henrich
ProVegan Stiftung
www.ProVegan.info

Logo

“Die Frauen schluckten in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft entweder Fischöl-Kapseln, die pro Tag 800 Milligramm Docosahexaensäure (DHA) und 100 Milligramm Eicosapentaensäure (EPA) lieferten. Oder sie nahmen, wenn sie in der Kontrollgruppe waren, Kapseln mit einer Mischung aus Raps-, Sonnenblumen- und Palmöl zu sich.”

“Schon in den ersten Kontrollen zeigten sich keine gravierenden Unterschiede bei den kognitiven Fähigkeiten. Und bei den Siebenjährigen stellten die Forscher jetzt fest: Der IQ unterschied sich zwischen beiden Gruppen nicht.”

“Das ist ein starker Hinweis darauf, dass Fischöl-Kapseln bei Schwangeren den IQ ihrer Kinder nicht verbessern, schreibt das Team um Jacqueline Gould vom South Australian Health and Medical Research Institute in Adelaide.”

Anmerkung:

Es ist schon länger bekannt, dass Fischöl-Kapseln die Gesundheit nicht verbessern. Weshalb sollte dies bei Schwangeren und ihren ungeborenen Kindern anders sein als bei anderen Menschen!

Die Omega-3-Fettsäuren sind zwar tatsächlich von herausragender gesundheitlicher Bedeutung, allerdings nicht dann, wenn man sie über Fisch oder Fischöl-Kapseln zu sich nimmt. Denn in Fisch und Fischöl-Kapseln sind Umweltgifte wie Quecksilber, PCPs und Dioxine enthalten. Einmal haben wir also die Omega-3-Fettsäuren, die die Gehirnentwicklung fördern, andererseits das Quecksilber, dass die Gehirnfunktionen stark beeinträchtigt. Nicht umsonst haben spanische Universitäten festgestellt, dass Kinder mit hohem Fischkonsum verminderte kognitive Funktionen aufweisen.

Fazit: Omega-3-Fettsäure ja, aber nicht über Fisch oder Fischöl, sondern über geschrotete Leinsamen und / oder Algenölkapseln mit DHA und EPA zuführen.

http://www.spiegel.de/gesundheit/schwangerschaft/omega-3-kapseln-fuer-schwangere-kein-effekt-auf-den-iq-des-kindes-a-1139788.html

Community
Ja Nein