Angemeldet als:

Dr. med. Henrich
ProVegan Stiftung
www.ProVegan.info

Logo

Vor einiger Zeit sah ich Tamme Hanken einmal in einer Fernsehdiskussion, als er sich negativ über vegane Ernährung äusserte. Bei einem Gewicht von 140 kg müssen eine Menge Tiere in seinem Bauch gelandet sein. Erstaunlich ist allerdings, dass der “Heiler” der Pferde auch Pferde verspeiste. In einem Interview erzählte Horst Lichter:  “Ich habe aber mal mit Tamme Hanken gedreht, den ich sehr gerne mag, weil er ein sehr gerader und ehrlicher Mann ist. Der liebt seine Tiere, hält sie perfekt, der isst aber auch sehr gerne Pferdefleisch und kann dir erklären, wie unglaublich gesund dieses Fleisch ist.” http://www.planet-interview.de/interviews/horst-lichter/48932/ Nun ja, das so “unglaublich gesunde Pferdefleisch” ist offensichtlich ein verlogenes Märchen.

Wenn der verstorbene Tamme Hanken vegan gewesen wäre, dann würde wieder einmal in der Presse eine Propagandawelle gegen die vegane Ernährung rollen, wie ungesund diese sei und dass sie den Tamme Hanken zu Tode gebracht habe. Denn wenn mal der seltene Fall eines kranken (vermeintlich) veganen Kindes von der Presse erspäht wird, dann ist die intellektuell überforderte Presse nicht mehr zu stoppen. Die vielen omnivoren Kinder, die zu 99,99% die Kinderkrankenhäuser füllen, werden allerdings nie erwähnt. Tamme Hanken war aber kein Veganer, sondern ein übergewichtiger Fleisch(fr)esser, der an Herzversagen starb, der häufigsten Todesursache in den Industrieländern. Was diesen Fall vom medizinischen Standpunkt aus interessant macht, ist die Tatsache, dass die koronare Herzkrankheit als häufigste Todesursache bei einer fettarmen gesunden veganen Ernährung gar nicht erst entsteht. Besser noch: Mit einer fettarmen veganen Ernährung kann man die koronare Herzkrankheit nicht nur verhüten, sondern sogar rückgängig machen. Dies haben mehrere Studien zweifelsfrei erwiesen. Man muss sich das einmal auf der Zunge zergehen lassen: Die häufigste Todesursache könnte durch eine gesunde vegane Ernährung ausgerottet werden! Dieses Ergebnis ist nur durch vegane Ernährung möglich, aber durch keine andere Ernährung, weder durch ein Medikament noch durch eine Operation.

Jetzt trauern die Leute um Tamme Hanken und sprechen von Schicksal. Aber es war wie in den meisten Todesfällen nicht das Schicksal die Todesursache, sondern offensichtlich das Fressen von Tierprodukten.

http://www.rp-online.de/panorama/leute/tamme-hanken-ist-tot-xxl-pferdefluesterer-stirbt-mit-56-aid-1.6317206

Diesen Beitrag als Podcast anhören

Community
Ja Nein