Angemeldet als:

Dr. med. Henrich
ProVegan Stiftung
www.ProVegan.info

Logo

Der IS ermordet in Paris 131 Menschen: Grosse Trauer und Bestürzung.

Der IS ermordet täglich viele Menschen in Syrien und Umgebung: Äusserst eingeschränkte Trauer und Bestürzung.

Täglich sterben 6.000 bis 43.000 Kinder an Hunger, während ca. 40% der weltweit gefangenen Fische, ca. 50% der weltweiten Getreideernte und ca. 98% der weltweiten Sojaernte an die gequälten „Nutztiere“ verfüttert werden: Fast keine Trauer und Bestürzung. Die Medien erwähnen es so gut wie nie.

Warum haben die zahlreichen Opfer für die meisten Menschen einen unterschiedlichen Wert?
Warum ist für die meisten Menschen ein Opfer des IS-Terrors in Paris mehr wert als ein Opfer des IS-Terrors in Syrien?
Warum interessiert sich so gut wie keiner für verhungernde Kinder? Schlimmer noch: Warum fördern bzw. verursachen die meisten (auch der jetzt trauernden und bestürzten) Menschen durch ihre Lebensweise den Hungertod dieser Kinder?
Oder sind die meisten Menschen nur dann bestürzt und trauern nur dann, wenn sie die Befürchtung haben, es könne sie selbst auch treffen?

Ich erinnere an die verhungernden Kinder, deren Tod verhindert werden könnte. Denn auch heute verhungern wieder 6.000 bis 43.000 Kinder, über die keiner berichten wird. Ich trauere um sie und bin bestürzt. Jeden Tag.

Community
Ja Nein