Angemeldet als:

Dr. med. Henrich
ProVegan Stiftung
www.ProVegan.info

Logo

Nina Messinger: Sind Fleisch und Fleischprodukte Ihrer Ansicht nach für die menschliche Ernährung notwendig?

Dr. Henrich: Fleisch und Fleischprodukte sind nicht nur nicht notwendig, sie sind sogar gesundheitlich bedenklich und wenn man die weltweiten ernährungswissenschaftlichen Studien der letzten Jahre ernst nimmt, sogar gesundheitsschädlich. Dies gilt auch für Milch und Milchprodukte.

Nina Messinger: Welche Krankheiten werden durch den Fleischkonsum gefördert?

Dr. Henrich: Laut den ernährungswissenschaftlichen Studien zum Beispiel Krebs, Diabetes, Osteoporose, Übergewicht, Herzkreislauferkrankungen wie Herzinfarkt, Bluthochdruck.

Nina Messinger: Können Sie uns hier die Zusammenhänge zwischen diesen Krankheiten und dem Fleischkonsum kurz erklären?

Dr. Henrich: Man weiß nur über die Zusammenhänge anhand epidemiologischer Studien, aber über die kausalen Zusammenhänge können nur Vermutungen angestellt werden: Zum Beispiel Hormone in Fleisch und Milch, Hämeisen, Benzpyrene, gesättigte Fette in Milch und Fleisch.

Nina Messinger: Sind Huhn und Pute die gesünderen Fleischsorten?

Dr. Henrich: Das sehe ich nicht so.

Nina Messinger: Wie sieht es mit Fisch und Meeresfrüchten aus?

Dr. Henrich: In einem erschreckend hohen Ausmaß sind Fische mit Umweltgiften belastet. Die Weltmeere sind mittlerweile zur Müllkippe der Menschheit verkommen. Schwangeren wird gerade deshalb vom Fischverzehr abgeraten.

Nina Messinger: Warum gelangt dieses Wissen nur so schwer an die Öffentlichkeit?

Dr. Henrich: Weil mit der Aufklärung kein Geld verdient wird. Ärzte und Pharmafirmen verdienen an kranken Menschen, nicht an gesunden. Und offensichtlich sind den Behörden und der Politik das wirtschaftliche Wohlergehen der Fleisch- und Milchindustrie wichtiger als das gesundheitliche Wohlergehen der Menschen.

Nina Messinger: Wie ernähren Sie sich?

Dr. Henrich: Vegan. Übrigens mein fast 17 Jahre alter Hund auch, der sich bester Gesundheit und eines exzellenten Gebisses erfreut.

Nina Messinger: Möchten Sie den Leserinnen und Lesern noch etwas Wichtiges sagen?

Dr. Henrich: Es macht einfach keinen Sinn, die Gesundheit mit Fleisch, Milch, Eiern und Fisch zu schädigen. Bedenkt man noch, dass die gesamte "Nutztier"industrie der Hauptverantwortliche für den Klimawandel mit einer heraufziehenden Klimakatastrophe ist, kann man fast schon von Wahnsinn sprechen. Spätestens aber bei Beachtung der 1 Milliarde hungernder Menschen (jeden Tag sterben etwa 40.000 Kinder an Hunger) und des Umstandes, dass 50% der weltweiten Getreideernte und 90% der weltweiten Sojaernte an "Nutztiere" verfüttert werden, weiß man, dass dies alles Wahnsinn ist. Und wenn man an die Milliarden Tiere denkt, die in Massenhaltungen ihr Leben lang gequält werden und anschließend mehrheitlich grausam geschlachtet werden, dann muss man insgesamt von einem moralischen Verbrechen der Superlative sprechen.

Community
Ja Nein