Angemeldet als:

Dr. med. Henrich
ProVegan Stiftung
www.ProVegan.info

Logo
Kategorie: Welthunger

Eine Greenpeace-Studie zeigt das globale Desaster der Landwirtschaft – und die falsche Lösung: Weniger Fleisch- und Milchprodukte

Anmerkung: Greenpeace analysiert die Situation recht gut, kommt aber zu einer katastrophal falschen Lösung: Der Konsum von weniger Fleisch- und Milchprodukten. Wenn der Konsum von Tierprodukten so verheerende Auswirkungen auf Klima, Umwelt, Tiere und menschliche... mehr lesen

Dokumentarfilm “H.O.P.E. What You Eat Matters” jetzt weltweit kostenfrei zu sehen

Hier alle Informationen zum Film Website: www.hope-theproject.com Trailer: https://youtu.be/wLjkbVusxGk Hauptfilm: https://youtu.be/J0YHjPHm-Sc Pressematerial: http://www.hope-theproject.com/downloads/ Kurzbeschreibung: H.O.P.E. What You Eat Matters ist ein... mehr lesen

„Wir verstehen, dass unsere Gesundheit von Managern und Ingenieuren aus Profitgier gefährdet wird, millionenfach, und dass Behörden und Politik sie schützen“

So steht es in dem Leitartikel des SPIEGEL 6/2018. Und weiter heisst es dort: „Das Antlitz unserer tierischen Verwandten macht uns die Skrupellosigkeit dieser Industrie bewusst, ihre Bereitschaft, moralische Grundsätze zu missachten, wenn es dem Geschäft dient. Wir... mehr lesen

Die Taktik der Antivegan-Propaganda

Heute las ist im SPIEGEL den Artikel „Wurst-Ersatz enthält viel Salz“: http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/vegane-ernaehrung-wurst-ersatz-enthaelt-viel-salz-a-1177337.html Nur einer von vielen Artikeln, die die industriell hergestellten veganen Ersatzprodukte... mehr lesen

Hund und Katze als Klimasünder

„Die Produktion von Hunde- und Katzenfutter ist in den USA verantwortlich für den Ausstoß von umgerechnet 64 Millionen Tonnen CO₂.“ „Die Tiere verbrauchen etwa so viele Kalorien wie rund ein Fünftel der amerikanischen Bevölkerung. Vor allem der hohe Fleischgehalt im... mehr lesen

Eine wahrhaft teuflische Politik durch moralisch verrottete Politiker subventioniert gigantisches Tierleid und wirtschaftlichen Irrsinn

Die Überproduktion von Fleisch-, Butter- und Milchpulverbergen wird mit unser aller Steuergelder aufgekauft. Damit fördern unsere Steuergelder zusätzliches Tierleid ohne jeden Sinn und Verstand. Es macht schon keinen Sinn, mittels massivster Tierquälerei... mehr lesen

TV-Bericht: „Massenhaftes Artensterben durch Insektizide in der Landwirtschaft“

„Sie heißen Neonicotinoide und stehen im Verdacht, dass durch ihren Einsatz in der Landwirtschaft massenhaft Insekten vernichtet werden. Giftcocktails für hohe Erträge! Aber warum eigentlich? Der Selbstversorgungsgrad in Deutschland liegt bei Getreide oder Kartoffeln... mehr lesen

Die Protestler gegen Hunger, Armut und Erderwärmung stärken sich mit Frikadellen und Würstchen,

obwohl der Konsum von Fleisch, Milch und Eiern für mindestens 51 % der weltweiten von Menschen ausgelösten Treibhausgasemissionen verantwortlich ist und somit den Klimawandel bzw. die Klimakatastrophe massgeblich auslöst und damit die Existenzgrundlagen nachfolgender... mehr lesen

Verrückte Welt: Ein totkrankes Kind wollen Trump und der Papst weiter leiden lassen, aber um die täglich verhungernden 6.000 – 43.000 Kinder scheren sie sich nicht

Wenn ich solche Nachrichten lese, dann frage ich mich, warum Trump und der Papst nicht verurteilen, dass täglich 6.000 – 43.000 Kinder an Hunger sterben, während ca. 40 % der weltweit gefangenen Fische, ca. 50 % der weltweiten Getreideernte und ca. 98 % der... mehr lesen