Angemeldet als:

Dr. med. Henrich
ProVegan Stiftung
www.ProVegan.info

Logo

Es erreichten uns wieder zwei Hilfegesuche:

Seven

Alter: 4Jahre
Geschlecht: männlich (kastriert)
Verhalten:  sehr schüchtern, ängstlich
verträglich mit: Katzen
kann zu Kindern: nicht bekannt
Handicap: FIV positiv, amputierte rechte Vorderpfote
Haltung:
  Wohnungshaltung
Aufenthaltsort:  Auffangstation “ASS”/bei Barcelona
Kontakt:
Alexandra Haberegger
Tel. 089/7592726
a(dot)haberegger(at)tierhilfe-verbindet(dot)de

https://tierhilfe-verbindet.de/vm/seven.php

k1805seven3  k1806seven1

Mitte Februar bekam Rosa, die Tierheimleitung des Tierheims in Vallirana, einen Anruf von der Polizei. Eine Katze wurde in einer Garage gefunden – gefangen in einem Tellereisen, einer Falle, die die Vorderpfote von Seven durchdrang. Eigentlich sind solche Fallen seit 1995 in der EU verboten, doch das scheint manche Menschen nicht zu interessieren… Antoni, ein Mitarbeiter von Animals Sense Sostre fuhr sofort los und fand eine völlig panische Katze vor, die kurz vor dem Kollabieren war. Seven – wie er nun genannt wird – musste unvollstellbare Schmerzen gehabt haben! Wer weiß, wie lange er schon damit zu kämpfen hatte! Glücklicherweise konnte Antoni Seven einfangen und direkt zum 24-Stunden-Notdienst einer nahegelegenen Tierklinik bringen.

Der völlig verstörte Kater musste erst stabilisiert werden. Anschließend wurde er sediert und die Falle entfernt. Nach zwei Tagen war er stabil genug, um operiert zu werden. Die Vorderpfote war leider so schwer verletzt, dass den Ärzten nichts anderes übrigblieb, als das Bein abzunehmen.

Nun ist Seven im Tierheim in Vallirana untergebracht. Der arme Kerl ist natürlich noch immer vollkommen verängstigt und wird wohl noch länger brauchen, bis er sich von den Strapazen erholt. Sicher haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen noch nicht viel über seinen Charakter berichten können. Seven möchte einfach nicht gesehen werden und würde sich am liebsten eine Tarnkappe aufsetzen. Auch muss er langsam lernen, sich auf 3 Pfoten fortzubewegen, was ihm noch große Probleme bereitet.

Es wird sicher nicht einfach, für diesen armen Kater ein Zuhause zu finden. Behinderte Katzen bekommen zwar oft bei tierlieben Menschen eine Chance, aber Seven hat derzeit vor Leuten einfach große Angst und braucht viel Einfühlungsvermögen, Geduld und auch Menschen, die Erfahrung mit dem Umgang einer solch traumatisierten Katze haben. Sollten Sie jedoch dieser Mensch sein, der Seven alle Zeit dieser Welt gibt und ihm hilft, das Schreckliche, das er erlebt hat zu verarbeiten dann würde ich mich über Ihre Nachricht natürlich sehr freuen!

Leider wurde Seven im Tierheim bei einem Bluttest auch noch auf FIV positiv getestet. Diese Immunschwäche ist nur unter Katzen ansteckend. Menschen und andere Tierarten können sie mit dem Erreger nicht anstecken!! Gerne beraten wir Sie noch genauer zu diesem Thema und beantworten Ihre Fragen. Erste Informationen zu FIV finden Sie auch in unserem Infoblatt. FIV-Katzen können übrigens fast genauso alt werden wie negativ getestete Miezen. Sollte bereits eine Katze bei Ihnen leben, so muss auch diese auf FIV positiv getestet sein. Lassen Sie sich bitte von FIV nicht abschrecken und geben Sie Seven ein Zuhause!
 

Marina

Alter: 2 Jahre
Geschlecht: weiblich (kastriert)
Verhalten:
unsicher, schüchtern
verträglich mit: Katzen
kann zu Kindern: ältere Kinder
Handicap: FeLV positiv
Haltung: Wohnungshaltung
Aufenthaltsort: Tierheim “Protectora Villena”/bei Alicante
Kontakt: Alexandra Haberegger
Tel. 089/7592726
a(dot)haberegger(at)tierhilfe-verbindet(dot)de

https://tierhilfe-verbindet.de/vm/marina.ph

k1806marina1 k1806marina2 k1806marina3 k1806marina4

Marina war ein winziges Katzenkind, gerade mal etwa 5-6 Wochen alt, als sie in der Nähe einer Schule gefunden wurde. Das Zwergerl versuchte verzweifelt in den Mülltonnen etwas Essbares zu finden. Tierliebe Menschen verständigten das Tierheim und Marina wurde nach Villena gebracht. Eigentlich wollte man Marina nur helfen, doch das schüchterne kleine Mäuschen war lange Zeit vom lautem Tierheimleben derart gestresst und geschockt, dass man schon Angst hatte, sie wäre Herzkrank, was sich bei weiteren Untersuchungen glücklicherweise nicht bestätigte.

Mittlerweile ist Marina zu einer jungen Katzendame herangewachsen, denn leider lebt Marina nun schon seit Mai 2016 im Tierheim und es wird allerhöchste Zeit, dass unsere bezaubernde Sampfote eine Familie findet.

Im Juni habe ich Marina besucht. Sie ist keine Katze, die sofort freudig angestürmt kommt und um die Beine streicht. Nach 2 Jahren Tierheimgitter und fast keinem menschlichen Bezug wohl auch kein Wunder! Dennoch ist sie neugierig, auch freundlich und bleibt schüchtern sitzen, wenn man sich ihr nähert. Marina ist eine eher ruhige Gesellin, jedoch sehr unsicher und ohne Selbstbewusstsein, die noch nie in ihrem Leben menschliche Wärme und Geborgenheit erleben durfte. Geschweige denn ein kuscheliges Zuhause und Menschen, die sich mit ihr beschäftigen oder spielen. Marina schaut z.B. eine Federangel an, kann aber nichts damit anfangen, denn niemand hat ihr gezeigt, dass sie damit spielen kann. Ich finde das entsetzlich traurig und möchte Marina gerne helfen, dass auch sie endlich auf der Sonnenseite des Lebens stehen darf.

Mit ihren Artgenossen im Gehege versteht sich Marina sehr gut, daher wäre es schön, wenn sie im neuen Zuhause einen netten und sozialen Kumpel an ihrer Seite hätte.

Für Marina würden wir uns einen vernetzten Balkon wünschen, denn auch sie möchte die Sonne genießen, Fliegen fangen und einfach ein wenig Abwechslung erleben dürfen. In Freilauf können wir Marina leider nicht vermitteln.

Marina ist eine vergessene arme Seele, die es wirklich verdient hat, dass sich ihr Leben ändert. Natürlich wird es eine Zeit brauchen bis sie sich einlebt, aber ist es nicht eine wundervolle “Aufgabe” einem Kätzchen wie Marina zu zeigen, was jenseits der Tierheimgitter Schönes auf sie warten könnte? Bitte geben Sie Marina diese Chance und melden sich bei mir!

Marina wurde leider bei einem Bluttest auf Leukose (FeLV) positiv getestet. Dies ist nur unter Katzen ansteckend. Menschen und andere Tierarten können sich mit dem Erreger nicht anstecken!! Gerne berate ich Sie noch genauer zu diesem Thema und beantworte Ihre Fragen. Sollte bereits eine Katze bei Ihnen leben, so muss diese auf FeLV positiv getestet sein. Marina geht es gut, sie zeigt keinerlei Anzeichen einer Erkrankung.

Wichtiger Hinweis: Bitte ernähren Sie Ihre Haustiere vegan. Denn es macht keinen Sinn, ein Tier zu retten, wenn dafür andere Tiere im Futternapf des geretteten Tieres landen. Weitere Informationen zur veganen Haustierfütterung hier:

https://www.provegan.info/de/ernaehrung/grundsaetzliches-ueber-vegane-haustierfuetterung/

 

Community
Ja Nein