Angemeldet als:

Dr. med. Henrich
ProVegan Stiftung
www.ProVegan.info

Logo

Folgende Hilferufe erreichten uns diese Woche:

Karma, * 02/18 – blind und Hollin, *03/18

2 kleine Katzenjungen, sind wieder einmal Pechvögel, wie sie im Buche stehen. Eigentlich gäbe es die beiden garnicht mehr, sie haben einfach unwahrscheinliches Glück gehabt.

hollin7  karma9 karmahollin1

Karma wurde mit etwa einem Monat in furchtbarem Zustand auf einer Straße auf Teneriffa gefunden und in eine Klinik gebracht. Eigentlich sollte er sofort eingeschläfert werden, aber Marta, eine Tierärztin, die lange bei ANAA in Madrid gearbeitet und vor einiger Zeit wieder auf ihre Heimatinsel zurück gekehrt ist, war zufällig als Tierärztin anwesend. Zugegeben, ein kleiner Kater, ganz schlechter Allgemeinzustand und ohne Augen mit einem Darmvorfall ist etwas, was einen überlegen lässt, ob eine Einschläferung nicht der richtige Weg gewesen wäre. Bei mir als Tierschützerin, die schon oft mit solchen Katzen zu tun hatte und auch bereits etliche als Pflegestelle aufgenommen hat, schreit natürlich alles „Nein“, da aber Bilder bekanntlich mehr als Worte sagen, schauen Sie sich bitte einfach diese Videos an:

https://youtu.be/bkPq6fr5df4
https://youtu.be/kdu1CSRBuSk
https://youtu.be/_W8AG6mahHA
https://youtu.be/DTnYX-RZbys
https://youtu.be/bQoCPwZUr6Q

Marta hat sich des kleinen Kerls angenommen, ist für die Behandlungen selber aufgekommen. Einige Tage nach Aufnahme wurde der Darmvorfall operiert, alles ist gut verlaufen, gut geheilt und es gibt damit keinerlei Probleme – Karma hat sich unglaublich toll entwickelt! Gleichzeitig hat Marta einen weiteren kleinen schwarzen Pechvogel bei sich in Pflege – Hollin. Als Hollin gefunden wurde, wog er mal gerade 200g, er war verhungert, ausgetrocknet und hatte schlimmsten Durchfall. In und auf ihm tummelten sich Würmer, Flöhe und Fliegen. Die 2 Geschwistertiere starben, Hollin überlebte letztendlich nach langen Tagen in der Tierklinik, er hatte Wunden und entzündete Beine von den Infusionen, aber er hat gekämpft.

Trotz oder vielleicht auch wegen Karma’s Handicap sind die beiden ganz dicke Freunde geworden und wir möchten die beiden Fellnäschen gern zusammen vermitteln. Karma wurde vor einigen Tagen (Stand 25.07.2018) erneut operiert, die Augenhöhlen wurden gereinigt und verschlossen, damit sich keine Infektionen durch eintretenden Schmutz bilden können, gleichzeitig wurde er kastriert. Hollin ist aktuell noch nicht kastriert.

https://youtu.be/v0lm_XKzMF8
https://youtu.be/0g9QwMyWObA

Die 2 sind ein Dreamteam, sie kuscheln und sie spielen gemeinsam. Beide sind verspielt, lebhaft und neugierig. Sie kommen gern auf den Schoß, schlafen mit im Bett und sind gern auf dem Arm. Jede Zuwendung wird mit schnurren belohnt, sie sind verschmust und lassen sich gern streicheln. Karma ist bereits komplett geimpft, sein Freund Hollin wartet noch auf die 2. Impfung, was bis zu einer Ausreise sicherlich geschieht. Selbstverständlich sind sie gechipt, entwurmt und entfloht. Auch wurden sie negativ auf FeLV und FIV getestet. Hollin hat einen hübschen weißen Brustfleck, 2 weiße Söckchen und lustige weiße Stichelhaare am ganzen Körper, Karma ist tiefschwarz.

Für diese 2 kleinen Kerle, die wirklich gekämpft haben, um leben zu dürfen, suchen wir ein Traumzuhause. Auch wenn eine Katze erstaunlich sicher ist ohne Augen, so sollte doch bedacht werden, dass ein tgl. Möbelrücken oder wackelig stehende Dekoartikel einen erhöhten Schwierigkeitsgrad darstellen und vermieden werden sollten. Selbstverständlich kommt ein Freigang nicht in Frage, aber einen gut gesicherten Balkon fänden die beiden bestimmt klasse, um sich die schwarzen Fellchen aufheizen zu lassen. Wichtig ist, dass man bedenkt, dass andere Menschen ein augenloses Tier befremdlich finden, selbst in Tierarztkreisen wird da doch tatsächlich teilweise noch zur Einschläferung geraten. Darüber sollte man sich bewusst sein! Ansonsten sind die Zwei unkompliziert und sowohl für ältere Kinder als auch noch katzenunerfahrene Menschen geeignet, da sowohl die gelungene Darmvorfall- als auch die Augen-OP keine weitere Behandlungen erfordern. Wer nun sein Herz an diese liebenswerten Jungkater verloren hat, meldet sich bitte bei

K.Ridder
Kerstin.anaa@gmail.com
0178/4033580 (14.00-19.00)

HInweis:

Liebe/r Interessent/in,

wir freuen uns, dass Sie sich für eine unserer Katzen interessieren.

Leider müssen wir aus aktuellem Anlass auf zwei Punkte besonders hinweisen,
die eigentlich selbstverständlich sein sollten:

Wenn Sie einen Vertrag unterschreiben, halten sich natürlich auch alle
Vertragspartner an die Vertragsbedingungen. Dies erfordert auch, dass Sie
sich unsere Verträge im Vorfeld aufmerksam durchlesen. Unsere Verträge sind
alle von unserer Rechtsanwaltskanzlei ausgearbeitet worden und dienen einzig
dem Schutz unserer Tiere, deswegen sind sie grundsätzlich nicht
verhandelbar. Sollten Sie mit unseren Bedingungen nicht einverstanden sein,
sehen Sie bitte von einer Anfrage ab!

Seien Sie sich bewusst, dass Sie mit der Übernahme eines Tieres die
Verantwortung für ein ganzes Katzenleben übernehmen und wir erwarten von
Ihnen, dass Sie diese auch wahrnehmen. Leider kommt es immer wieder vor,
dass Katzen bei auftauchenden Problemen viel zu leichtfertig an uns
zurückgegeben werden.

Sollten Sie Interesse an einer Adoption haben, lesen Sie sich bitte unseren
Vermittlungsablauf sowie den Übernahmevertrag auf der Seite
www.anaa-katzen.de VOR Anfrage durch; einige Fragen können damit im Vorfeld
geklärt und Probleme vermieden werden. Wir vermitteln unsere Tiere
deutschlandweit und erwarten von unseren Übernehmern, dass sie bereit sind
für die Abholung des Tieres, welches oftmals selber schon eine lange Reise
hinter sich hat, auch weite Strecken zurückzulegen.

—————————————————————————————————————————-

GINA und MONA

GINA und MONA sind zauberhafte Schwestern, und leider, nachdem sie ihr ganzes Leben in einer Familie verbracht haben, nun als Trennungsopfer auf der Suche nach einem neuen Zuhause. Es fällt dem jetzigen Besitzer wirklich schwer, die Katzen abzugeben, denn er hat sie mit der Flasche im Alter von 2 Wochen aufgezogen. Das ist nun 12 Jahre her. Aber er hat einfach nicht die Zeit, sich um sie zu kümmern. Nach der Trennung von seiner Frau ist er als LKW Fahrer oft und lang unterwegs und die Katzen sind zu viel allein.

IMG-20180616-WA0009 IMG-20180616-WA0010  IMG-20180617-WA0002 IMG-20180617-WA0004

GINA (Grautigerin) und MONA (schwarz) schmusen und spielen gern und sie hängen verständlicherweise sehr aneinander. Sie sind sehr menschenbezogen und wollen unbedingt gern mit im Bett schlafen. Ansonsten sind es reine Wohnungskatzen. Sie sollten nicht zu anderen Katzen dazu, den Streß sollte man ihnen nicht mehr antun. Vom Wesen sind sie offen und unkompliziert und könnten daher auch zu Katzenanfängern. Gerade waren sie beim Tierarzt zum Check, ein Blutbild mit Nierenwerten wurde erstellt und sie wurden geimpft und entwurmt. Kastriert sind sie sowieso. Ergebnis: beide sind topfit und können noch etliche Jahre ihren neuen Menschen Freude bereiten. Wer Spass an ausgereiften, in sich ruhende Katzenpersönlichkeiten hat, wird mit diesen beiden Mädels seine Freude haben.

Ideal wäre, wenn sie aus ihrem jetzigen Zuhause in Wetter vermittelt werden könnten, so dass sie nur 1x Umzugsstress hätten.

Inzwischen eilt es leider sehr!!!

Kontakt: Karin Bürger

Notfelle im Revier e.v

M 0172-5860823

Www.Notfelle-im-revier.org

Katzen@Notfelle-im-revier.org

 

Wichtiger Hinweis: Bitte ernähren Sie Ihre Haustiere vegan. Denn es macht keinen Sinn, ein Tier zu retten, wenn dafür andere Tiere im Futternapf des geretteten Tieres landen. Weitere Informationen zur veganen Haustierfütterung hier:

https://www.provegan.info/de/ernaehrung/grundsaetzliches-ueber-vegane-haustierfuetterung/

Community
Ja Nein