Angemeldet als:

Dr. med. Henrich
ProVegan Stiftung
www.ProVegan.info

Logo

Letzten Samstag musste ich leider diesen Notfall bei meinem Hund Bruno erleben. Wir kamen vom Joggen zurück. Er nahm wie immer mit Begeisterung sein Futter auf. Anschliessend ging es zusammen mit den beiden anderen Hunden noch einmal in den Garten. Dabei entdeckten die Hunde einen kläffenden Pudel. Es wurde gebellt und wild umher gelaufen. Da mir bekannt war, dass Hunde nach dem Essen besser nicht herumtollen sollten, holte ich sie rein. Nach einer halben Stunde fing Bruno an zu würgen ohne dass etwas herauskam. Ich führte ihn in den Garten, damit er sich erleichtern konnte. Aber stattdessen legte er sich hin und wurde zunehmend apathisch. Hätte ich keine Kenntnisse über Magendrehung gehabt und wäre nicht die typische Konstellation mit Nahrungsaufnahme und Herumtollen aufgetreten, ich wäre nicht auf einen akut lebensbedrohlichen Notfall gekommen. Selbst in dieser Situation war ich mir nicht sicher, entschied aber zu handeln und Bruno in die Tierklinik zu bringen. Zum Glück! Während der Fahrt merkte ich anhand seines Jaulens, dass er Schmerzen hatte. Tragischerweise kamen wir auch noch in einen Stau, der uns mindestens eine halbe Stunde kostete. In der Klinik angekommen, war Bruno bereits in einem Schockzustand. Er wurde geröntgt, um die Verdachtsdiagnose Magendrehung zu verifizieren. Dann wurde sofort eine Notoperation durchgeführt, die zum Glück gut verlief. Aber auch nach einer erfolgreichen Operation kann der Hund noch an Organversagen sterben, weil durch die Magendrehung viele Blutgefässe unterbrochen werden und es zu einem Organversagen kommen kann. Man sagt, dass die kritische Grenze bei der Magendrehung bei etwa 6 Stunden liegt. Danach stehen die Chancen sehr schlecht.

Am Montag konnte ich Bruno dann wieder aus der Klinik holen. Ein wirklicher Tag der Freude nach den endlosen Stunden des Bangens und Hoffens. Denn Bruno und ich haben eine sehr enge Bindung. Obwohl Bruno aus dem Tierschutz in Spanien stammt und ich einen Hund lediglich aus dem Pflichtgefühl eines Tierrechtlers heraus aufnahm, war und ist Bruno ein riesiger Glücksfall für mich. Ich hätte niemals gedacht, dass ein Hund so viel Freude geben kann, obwohl ich schon vorher tolle 19 Jahre mit meinem Hund Felix verbracht hatte. Nur aus Dankbarkeit, mit Bruno so ein Glück gehabt zu haben,  habe ich dann noch zwei weitere Hunde aus Spanien adoptiert.

Ich möchte mit diesem Artikel alle Tierhalter dafür sensibilisieren, im Zweifel immer Tierarzt und Tierklinik aufzusuchen. Auch wenn es am Wochenende ist. Ein unnötiger Tierarztbesuch kostet nur Geld, die Verkennung eines Notfalls aber das Leben.

Mehr zur Magendrehung:

http://www.erste-hilfe-beim-hund.de/cgi-php/rel00a.prod/joomla/Joomla_1.6/index.php/magendrehung

https://de.wikipedia.org/wiki/Magendrehung

http://www.hundeseite.de/hundewissen/hundewissen-gesundheit/magendrehung-symptome-ursachen-vorbeugen.html

Community
Ja Nein