Angemeldet als:

Dr. med. Henrich
ProVegan Stiftung
www.ProVegan.info

Logo

Da die Pestizidindustrie mehr Gifte verkaufen, die Bauern mehr Gifte verspritzen und die Nahrungsmittel dadurch mehr mit Giften belastet sind, bleiben der Politik zwei Möglichkeiten:

  1. Im Interesse der Menschen und der Bienen Pestizide verbieten.
  2. Im Interesse der Pestizidindustrie und der Bauern einfach die Grenzwerte in den Nahrungsmitteln erhöhen und dadurch die Bevölkerung in Sicherheit wiegen.

Da die Politik eng mit Agrarindustrie und Chemieindustrie verbunden ist, erhöht man natürlich einfach die Grenzwerte. Menschen und Umwelt scheinen nicht mehr zu interessieren, wenn es um Profite für das eigene Klientel geht. Der Irrsinn hat ja Methode: Weil es den Interessen der Agrarindustrie nützt, wirbt der Landwirtschaftsminister Christian Schmidt von der CSU für gesundheitsschädliche Produkte wie Fleisch und Milch, obwohl die Experten der Weltgesundheitsorganisation WHO Fleisch und Fleischprodukte als “krebserregend” einstufen.

https://www.bund.net/themen/aktuelles/detail-aktuelles/news/mehr-nervengift-in-spargel-milch-und-fleisch/

Community
Ja Nein