Angemeldet als:

Dr. med. Henrich
ProVegan Stiftung
www.ProVegan.info

Logo

„Auf der A38 bei Arenshausen verunglückte am Dienstag ein Tiertransporter mit 700 Ferkeln. Die meisten der Tiere sind verendet.“

Was für ein schreckliches Leid diese Tierkinder durchgemacht haben, ist kaum zu ermessen. Seit Jahrzehnten verunfallen Tiertransporter. Aber niemand scheint das zu stören. Denn die Versicherungen zahlen ja den „Schaden“. Folglich hat niemand ein Interesse daran, etwas zu ändern. Das kann auch nicht wirklich verwundern. Denn das gesamte Leid der „Nutztiere“ durch Versklavung, Ausbeutung, Vergewaltigung und Ermordung ist bereits maximal. Da scheint man zu glauben, dass die Leiden bei Tiertransporten nicht mehr wesentlich ins Gewicht fallen. Eine moralische Bankrotterklärung von Politik und Verbrauchern.

https://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/leben/blaulicht/detail/-/specific/Mehrere-hundert-Schweine-sterben-bei-Unfall-auf-A38-1354356325

Community
Ja Nein