Angemeldet als:

Dr. med. Henrich
ProVegan Stiftung
www.ProVegan.info

Logo

Ein besonders interessanter Punkt in diesem Artikel ist die Aussage der Milchlobbyisten Schaack: „Milch ist ein Kulturgut und gehört zur modernen Ernährung“

Damit sagt die Milchlobbyistin nichts anderes als: „Ein gesundheitsschädliches und sogar krebserzeugendes Nahrungsmittel ist ein Kulturgut und gehört zur modernen Ernährung.“ Studien zu den gesundheitlichen Folgen von Milch finden Sie hier: https://www.provegan.info/de/studien/studien-milch/

Ein wirklich kurioses Argument. Wenn ein Nahrungsmittel angeblich ein „Kulturgut“ ist, dann hat dies in den Augen der Milchlobbyistin offenbar eine so alles überragende Bedeutung, dass die gesundheitlichen Aspekte, die gesamten mit der Milchproduktion verbundenen Tierquälereien, die ökologischen Folgen für Umwelt und Klima keine Rolle mehr spielen. Zigaretten, Drogen, Sklavenhaltung, Stierkämpfe, Menschenfresserei usw. waren oder sind sogar noch „Kulturgut“ in verschiedenen Ländern und Gesellschaften. Aber ist das ein gutes Argument, Verbrechen gegen Menschen, Tiere und die Gesundheit zu rechtfertigen? Dieser Gedanke lässt mich genauso erschaudern wie das Wissen, was den Kuhmüttern und ihren Kälbern wegen der Milch täglich angetan wird.

https://www.pressetext.com/news/20170727002

Community
Ja Nein