Angemeldet als:

Dr. med. Henrich
ProVegan Stiftung
www.ProVegan.info

Logo

“Die Entscheidung fällte die EU-Kommission allein, nachdem keine qualifizierte Mehrheit der Mitgliedstaaten zustande kam – eine Vorgehensweise, wie sie zuletzt auch bei der Zulassungsverlängerung für den Unkrautvernichter Glyphosat zur Anwendung kam.”

“Die EU-Kommission hat am 22.07.2016 drei neue Gen-Sojasorten als Lebens- und Futtermittel in der EU zugelassen.”

“Europas Hunger nach Fleisch und Milchprodukten ist groß. Um diesen Hunger zu stillen werden enorme Mengen Eiweißfuttermittel benötigt, die in den Futtertrögen der industriellen Tierhaltung landen. Dafür werden jährlich etwa 35 Millionen Tonnen gentechnisch veränderte Futtermittel – vor allem Soja – nach Europa importiert, die hauptsächlich aus Südamerika kommen. Der Anbau von Gen-Soja hat in den Herkunftsländern verheerende ökologische und soziale Auswirkungen: Regenwälder werden großflächig abgeholzt, Menschen, Tiere und die Umwelt werden durch den massiven Einsatz von Pestiziden vergiftet, Kleinbauern werden von ihrem Land vertrieben und verlieren ihre Existenzgrundlage.”

“Beim Einkauf erfahren Sie als VerbraucherIn nicht, ob Fleisch, Milch oder Eier von Tieren stammen, die mit genmanipulierten Futterpflanzen gefüttert wurden. Als Käufer sol­cher Produkte werden Sie zu Unterstützern der Agro-Gen­technik.”

www.umweltinstitut.org/aktuelle-meldungen/meldungen/eu-macht-den-weg-fuer-mehr-gen-soja-frei.html

Community
Ja Nein