Angemeldet als:

Dr. med. Henrich
ProVegan Stiftung
www.ProVegan.info

Logo

“Man sollte Frauen, die maximal ein Kind großgezogen haben, “zu ihrem 50. Geburtstag einen Bonus von 80 000 Dollar zahlen.”

“Parallel zu einem Anstieg der Steuern auf Emissionen und Rohstoffverbrauch sollten die Steuern auf Einkommen gesenkt werden. Wer für die Herstellung seiner Produkte übermäßig viele Ressourcen verbraucht und Menschen krank macht, soll dafür zur Kasse gebeten werden. Es sei unfair, dass die Folgen von Fettleibigkeit, Depressionen und verkürzter Lebenszeit von der Gesellschaft und nicht von den Herstellern von Lebensmitteln mit zu viel Zucker, Fett und Salz getragen würden.”

“Schrittweise soll eine Erbschaftsteuer von 100 Prozent eingeführt werden.”

“So bezeichnen sie ihren Vorschlag für eine ‘Förderung kleinerer Familien’ selbst als ‘besonders unkonventionelle – und möglicherweise strittige – Maßnahme’. Trotzdem erklären sie: ‘Wir hoffen, dass die Gesellschaft den Wandel begrüßt, statt in Angst vor Veränderung zu verharren.'”

Anmerkung:

Selten habe ich von Wissenschaftlern so kluge Vorschläge gehört bzw. gelesen. Warum sie allerdings die Hauptschuldigen für gesundheitliche Störungen, vorzeitigen Tod, Klimawandel und Umweltschäden, also Tierprodukte, nicht genannt haben, ist schwer nachvollziehbar. Wahrscheinlich fürchteten sie einen noch stärkeren Protest der Uneinsichtigen und/oder sie sind selbst Tierproduktkonsumenten.

Eine Erbschaftsteuer von 100 % ist eine der wichtigsten Grundlagen für eine wirkliche Gerechtigkeit auf dieser Welt. Denn es ist eine fundamentale Ungerechtigkeit im System, dass manche Menschen reich geboren werden und ihr Leben lang nicht mehr zu arbeiten brauchen. Andere werden arm geboren und kommen ihr Leben lang nicht mehr aus der Armut heraus. So können sich junge, reich geborene Faulenzer von älteren fleissigen Herrschaften bedienen lassen, denen nichts anderes übrigbleibt, als für ihren Lebensunterhalt fast jeden Job annehmen müssen. Das ist nicht nur ungerecht, sondern ein unwürdiges System. Grundsätzlich ist es mit meinen Vorstellungen von Gerechtigkeit und Chancengleichheit nicht zu vereinbaren, wenn manche Menschen als Multimillionäre ins Leben starten, andere dagegen mit nichts.

Mein Vorschlag wäre es, dass jeder Mensch nicht nur die gleichen Zugang zu Bildung erhält, sondern im Alter von 18 Jahren einen Betrag von etwa 100.000 bis 500.000 Euro erhält, mit dem er ins Leben starten kann. Man müsste natürlich durchrechnen, wie hoch die Summe bei einer Erbschaftssteuer von 100 % sein kann. Denn es wäre sicherlich auch sinnvoll, bei einer Erbschaftssteuer von 100 % insbesondere die Lohnsteuer massiv abzusenken. Dann spielte die Gnade der Geburt keine so grosse Rolle mehr und die Leistung jedes einzelnen Menschen erlangt deutlich mehr an Bedeutung.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/club-of-rome-bericht-fordert-belohnung-fuer-kinderlose-frauen-a-1112145.html

Diesen Beitrag als Podcast anhören

Community
Ja Nein