Angemeldet als:

Dr. med. Henrich
ProVegan Stiftung
www.ProVegan.info

Logo

Man hat in Kalifornien Kinder untersucht und dabei festgestellt, dass alle Kinder extrem hohe Werte von Dioxinen und Pestiziden aufwiesen. Hauptquelle für diese Gifte sind durchwegs Milchprodukte und Fleisch. In Tierprodukten finden sich so hohe Werte von Giften, weil sie am Ende der Nahrungskette stehen. Während sich in Pflanzen sehr geringe Konzentrationen finden, sammelt sich all das Gift in den Tieren, die die Pflanzen als Nahrung erhalten. Quecksilber wurde in Fisch gefunden, Arsen in Hühnchen.

Auch in Deutschland und der Schweiz hat man schon seit Jahren Milchprodukte, Fleisch und andere Tierprodukte als die Hauptquellen für krebsauslösende Gifte in Nahrungsmitteln identifiziert. Staatliche Untersuchungen in Deutschland und der Schweiz zeigen eindeutig, dass etwa 92 % aller kanzerogenen Umweltgifte wie Dioxine, PCPs usw. in Nahrungsmitteln aus Tierprodukten stammen. Siehe dazu: www.provegan.info/de/infothek/aktuelles/umweltbundesamt-die-aufnahme-der-krebserregenden-umweltgifte-dioxin-und-pcp-durch-den-menschen-erfo/ Haben Sie schon einmal von einer behördlichen Information oder gar Warnung in diesem Zusammenhang gehört? Natürlich nicht. Nur wenn man sich durch ein Labyrinth auf den Webseiten der Gesundheitsbehörden wühlt, dann stösst man auf diese Untersuchungen. Stattdessen empfehlen die mit der Industrie verfilzten Ernährungsorganisationen, Ernährungsexperten und Politiker genau diese mit Giftstoffen beladenen Tierprodukte für eine angeblich „ausgewogene“ Ernährung und raten von der gesündesten rein pflanzlichen Ernährung ab. Unfassbar!

Sie vergiften uns und unsere Kinder ohne jeden Skrupel!

Dr. med. Greger stellt die Studie aus Kalifornien vor:

https://nutritionfacts.org/video/where-does-the-arsenic-in-chicken-come-from/

Community
Ja Nein