Angemeldet als:

Dr. med. Henrich
ProVegan Stiftung
www.ProVegan.info

Logo

Frontal21 hat dies in der Politik untersucht: https://www.zdf.de/politik/frontal-21/frontal-21-clip-1-104.html

Die wissenschaftlichen Belege für die Gesundheitsschädlichkeit von Tierprodukten und die positiven gesundheitlichen Auswirkungen einer abwechslungsreichen veganen Ernährung sind erdrückend. Selbst die Weltgesundheitsorganisation WHO hat 2015 nach Auswertung von über 800 Studien Fleischprodukte als “krebserregend” eingestuft. Staatliche Untersuchungsergebnisse zeigen seit Jahren eindeutig, dass mindestens 92 % aller kanzerogenen Umweltgifte aus Tierprodukten stammen. Studien haben eindeutig nachgewiesen, dass durch eine fettarme vegane Ernährung die koronare Herzkrankheit (als Todesursache Nr. 1 in den Industrieländern!) nicht nur verhütet und gestoppt, sondern sogar geheilt werden kann!

Haben Sie eine Idee, warum es immer noch Ernährungswissenschaftler und Ernährungsorganisationen gibt, die behaupten, dass Tierprodukte Bestandteil einer “gesunden, ausgewogenen Ernährung” seien und dass eine vegane Ernährung eine “Mangelernährung” sei? Sind sie käuflich oder kennen sie die Fakten nicht oder haben sie intellektuelle Defizite? Oder ist es eine Mischung aus allem?

Diesen Beitrag als Podcast anhören

Community
Ja Nein