Angemeldet als:

Dr. med. Henrich
ProVegan Stiftung
www.ProVegan.info

Logo

„Auf der Fläche, die man für vier Gramm Rindfleisch benötigt, könnte man 100 Gramm pflanzliche Nahrung mit vergleichbarem Eiweiß- und Kaloriengehalt erzeugen. Die Differenz von 96 Gramm betrachten die Forscher als Verlust durch die Ernährungsweise. Bei Schweinefleisch beträgt dieser Verlust 90 Prozent, bei Milchprodukten 75 Prozent, bei Hühnerfleisch 50 Prozent und bei Eiern 40 Prozent.“

Anmerkung: Wenn die Vorteile einer veganen Ernährung wieder einmal nachgewiesen werden, finden sich schnell Journalisten und Wissenschaftler, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen und vor veganer Ernährung warnen. Der im Artikel zitierte Matin Quim von der Universität Göttingen schämt sich nicht, die alten bekannten Lügen von der angeblichen veganen Mangelernährung weiter zu verbreiten, obwohl dies jeder wissenschaftlichen Grundlage entbehrt. Mehr zum Thema „Veganismus und das Problem mit Wahrheit und Lüge“ hier: https://www.provegan.info/de/infothek/aktuelles/veganismus-und-das-problem-mit-wahrheit-und-luege-1/?limit=all

Der Artikel über die Studie:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/usa-vegane-ernaehrung-koennte-350-millionen-menschen-zusaetzlich-versorgen-a-1200031.html

 

Community
Ja Nein