Angemeldet als:

Dr. med. Henrich
ProVegan Stiftung
www.ProVegan.info

Logo

Die Studie untersuchte verschiedene pflanzenbasierte Ernährungsweisen und fand wenig überraschend heraus, dass je höher der Anteil an gesunden pflanzlichen Produkten (Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, Gemüse, Früchte) in der Ernährung war, desto geringer war das Risiko für eine Herzerkrankung. Je höher die Aufnahme von ungesunden veganen Nahrungsmitteln (gesüsste Getränke, raffiniertes Getreide, Süssigkeiten) und Tierprodukten war, umso höher das Risiko für eine Herzerkrankung.

Anmerkung: Die Aussagekraft der Studie wird aber leider dadurch geschmälert, da man ungesundes Pflanzenöl – wie leider immer noch oft üblich – zu den gesunden Nahrungsmitteln gezählt hat, dagegen aber Kartoffeln zu den ungesunden pflanzlichen Nahrungsmitteln. Wichtig ist aber zu erkennen, dass eine vegane Ernährung nicht automatisch gesund ist und dass man sich an die 7 Regeln der Ernährung halten sollte, wenn man die gesündeste Kostform praktizieren möchte:  https://www.provegan.info/de/ernaehrung/7-regeln-einer-gesunden-veganen-ernaehrung/

Referenz: Satija A, Bhupathiraju SN, Spiegelman D, et al. Healthful and Unhealthful Plant-Based Diets and the Risk of Coronary Heart Disease in U.S. Adults. J Am Coll Cardiol 2017; 70:411-422.

Community
Ja Nein