Angemeldet als:

Dr. med. Henrich
ProVegan Stiftung
www.ProVegan.info

Logo

Zwei nette Veganer waren in der Talkrunde zu Gast: Eine Veganerin und ein Rohveganer, die auf sympathische Weise gut rüber kamen. Leider fehlte dann aber doch etwas das Fachwissen, um dem Ernährungsmärchenerzähler Knop und dem Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Ernährung Ellroth etwas entgegensetzen zu können, obwohl die Veganerin recht gut informiert schien.

Knop gab den Unfug zum Besten, dass jeder das Essen solle, was ihm schmeckt. Es gäbe kein gesund oder ungesund bei der Ernährung! In der Ernährung sei nichts bewiesen und alles sei unklar. Das blieb tatsächlich einfach so stehen! Ein Schock! Dazu folgende Anmerkungen:

Die Menschen machen doch genau das, was Knop empfiehlt. Ergebnis: Eine Explosion der ernährungsbedingten Krankheiten! Übergewicht und Fettleibigkeit sind zur Epidemie geworden!

Den meisten Kindern mögen am liebsten Süssigkeiten und Cola. Sollen Kinder nur noch Süssigkeiten essen und Cola trinken, weil die schon wissen, was ihnen gut tut?

Warum erwähnte niemand, dass die Weltgesundheitsorganisation WHO über 800 Studien ausgewertete und zu der eindeutigen Bewertung kam, dass Fleischprodukte “krebserregend” sind?

Warum erwähnte niemand, dass es keine einzige Studie gibt, die Gemüse und Früchte als gesundheitsschädlich bewerten, aber tausende Studien mit dem Ergebnis, dass Fleisch, Fisch, Eier und Milch gesundheitsschädlich sind?

Warum erwähnte niemand, dass laut staatlicher Untersuchungsergebnissen in Deutschland und der Schweiz mindestens 92 % aller kanzerogenen Gifte in Nahrungsmittel aus Tierprodukten stammen?

Und welcher Eindruck bleibt bei dem Zuschauer zurück? Die Veganer sind zwar ganz nett, aber wie sie sich ernähren, ist risikoreich und schon gar nicht wissenschaftlich fundiert. Unfassbar!

http://www.swrmediathek.de/player.htm?show=93d726c0-ae26-11e6-8e1e-005056a12b4c

Community
Ja Nein