Angemeldet als:

Dr. med. Henrich
ProVegan Stiftung
www.ProVegan.info

Logo

Aufklärer Wolfschmidt: ” Viele Tiere haben sogenannte Produktionskrankheiten, weil sie nicht so gehalten werden, wie es ihrer Natur entspräche. Diese Tiere haben Schmerzen, sie erleiden Qualen.”

Aufklärer Wolfschmidt schreibt sein Aufklärungsbuch mit dem Titel: “Das Schweinesystem – Wie Tiere gequält, Bauern in den Ruin getrieben und Verbraucher getäuscht werden”

Täter Wolfschmidt: “Ich kaufe (meine Schweineschnitzel) im Supermarkt und im Bioladen ein, ich bin ein ganz normaler Verbraucher.”

Irreführender Wolfschmidt: “Eine individuelle Konsumentscheidung wie Veganismus oder Vegetarismus alleine löst nicht das moralische Dilemma.”

Anmerkungen:

  1. Vegetarismus ist sicher keine Lösung, weil für Milch und Eier mehr Tiere leiden und sterben müssen als für Fleisch. Allerdings ist die Behauptung, dass der Veganismus nicht die Lösung sein könne, ist ein intellektuelles Totalversagen. Denn wenn keine Tierprodukte mehr produziert werden, dann leiden und sterben keine kranken Tiere mehr. Folglich ist Veganismus die einzig möglich “tiergerechte” Lösung.
  2. Wolfschmidt beweist, dass er offensichtlich bestmöglich über die grauenhafte Situation der Tiere informiert ist. Trotzdem beteiligt er sich durch seinen Konsum aktiv an der Vergrösserung dieses Grauens. Für mich sind diejenigen, die die grauenhafte Schicksal der Tiere genau kennen und sich trotzdem daran beteiligen, die schlimmsten Täter.
  3. Ich bin froh, dass jemand das ganze Ausmass des Versagens einer wahrhaft teuflischen Gesellschaft klar benennt. Das eigene Verhalten von Wolfschmidt und seine absurden Äusserungen zum Veganismus widern mich allerdings an.

http://www.jetzt.de/essen/interview-mit-stellvertretendem-foodwatch-geschaeftsfuehrer-matthias-wolfschmidt-ueber-tierschutz

Community
Ja Nein