Angemeldet als:

Dr. med. Henrich
ProVegan Stiftung
www.ProVegan.info

Logo

Aber der Wahnsinn geht weiter: Die bevorstehende Katastrophe wegen multiresistenter Keime, die täglich ca. 40.000 verhungernden Kinder, die Klimakatastrophe, die immensen Umweltschäden und das alltägliche Massaker an Millionen von Tieren zählen ganz klar nichts, aber auch gar nichts, gegenüber dem Profit einiger skrupelloser Tierausbeuter und dem frivolen Gaumenkitzel der ignoranten skrupellosen Masse.

Zitate aus dem Artikel:

„In deutschen Ställen ist eine neue Generation von Bakterien herangewachsen. Selbst Reserve-Antibiotika sind dagegen machtlos. Ärzte fordern das Ende der Massentierhaltung.“

„Was viele Ärzte schon lange befürchtet haben, ist jetzt wahr geworden. Das ist seit vergangener Woche klar. Auch in deutschen Tierställen ist eine neue Generation von Keimen herangewachsen – Bakterien, gegen die alle vier Antibiotika-Gruppen machtlos sind.“

„Verbraucher könnten sich über Lebensmittel, die vom Tier gewonnen werden, oder über direkten Kontakt mit Tieren infizieren, warnt das Bundesinstituts für Risikoforschung (BfR).“

„Laut einer Hochrechnung der 2012 veröffentlichten Alerts-Studie des Sepsiszentrums der Universität Jena erkranken in Deutschland 4,3 Prozent aller Krankenhauspatienten während ihres Aufenthaltes an einer Infektion. Dies entspricht jährlich zwischen 400 000 und 600 000 Fällen. 10 000 bis 15 000 der Patienten sterben an den Folgen.“

Warum bleibt dies alles ohne Folgen? Als 20 Leute auf der Loveparade in Duisburg starben, gab es einen riesigen Aufstand, der Bürgermeister wurde zum Rücktritt gezwungen und ein Mammutprozess folgt in Kürze. Wenn aber Zehntausende wegen der Milchprodukte- und Fleischfresserei und deren verheerenden Folgen sterben, wird dies mit einem erstaunlichen Gleichmut hingenommen. Offenbar wissen die Menschen, dass sie selbst zu den Tätern gehören und halten deshalb ihren Mund.

„Die meisten Probleme machen seit Jahrzehnten resistente Keime, die unter der Behandlung mit Antibiotika in den Krankenhäusern selbst entstehen. Seit ein paar Jahren bekommen diese Erreger aber gefährliche Gehilfen, die in Schweineställen und Geflügelhöfen heranwachsen. Denn etwa 85 Prozent aller Antibiotika werden in der Veterinärmedizin eingesetzt.“

„Die Wahrscheinlichkeit, dass die Tiere mit resistenten Keimen infiziert sind, ist hoch: 90 Prozent der Hähnchen und Puten tragen laut BfR schon solche Erreger in sich. Bei den Mastkälbern sind es demnach 83 Prozent, bei den Schweinen 77 Prozent, bei Rindern mehr als 20 Prozent.“

Jeden Tag erkennt man aufs Neue, wie recht Albert Einstein hatte, als er sagte: „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“

Leute wacht auf! Wir dürfen es nicht zulassen, dass täglich 40.000 Kinder ermordet werden, indem man sie verhungern lässt. Wir dürfen es nicht zulassen, dass täglich Millionen von Tiere bestialisch gequält und ermordet werden. Wir dürfen es nicht zulassen, dass Klima und Umwelt ruiniert werden und die Lebensgrundlagen nachfolgender Generationen vernichtet werden. Wir dürfen es nicht zulassen, dass Lügner und Betrüger den Menschen erzählen, Tierqualprodukte seien gesund, während gleichzeitig eine Unmenge wissenschaftlicher Studien das Gegenteil beweisen. Wir dürfen es nicht zulassen, dass aus der Tierproduktion solche gravierenden Folgen für Mensch und Tier erwachsen. Leute wacht auf, denn:

„Die Welt wird nicht durch diejenigen zerstört, die Böses tun, sondern von denjenigen, die zuschauen und nichts dagegen tun.“

Albert Einstein (Physik-Nobelpreisträger)

http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Toedliche-Keime-Die-Gefahr-aus-dem-Stall-id28532472.html

Community
Ja Nein