Angemeldet als:

Dr. med. Henrich
ProVegan Stiftung
www.ProVegan.info

Logo
„Sie heißen Neonicotinoide und stehen im Verdacht, dass durch ihren Einsatz in der Landwirtschaft massenhaft Insekten vernichtet werden. Giftcocktails für hohe Erträge! Aber warum eigentlich? Der Selbstversorgungsgrad in Deutschland liegt bei Getreide oder Kartoffeln weit über 100 Prozent. Der Überschuss geht in den Export und vernichtet nicht selten die Existenzgrundlage der Bauern in Entwicklungsländern. Warum verzichten wir nicht einfach auf diese gefährlichen Chemikalien und fokussieren uns auf hochwertige und unbedenkliche Produkte?“
 
Anmerkungen:
Abwiegeln, Lügen, ungehemmtes Gewinnstreben auf Kosten der Gesundheit usw. Die Welt wird vernichtet zugunsten des Profits weniger Unternehmer und den mit ihnen verbundenen Politikern:
 
Ohne Insekten wird es schwierig für den Menschen. Angeblich braucht man die Insektizide zur Ernährung der Bevölkerung. Welch eine bösartige Lüge! Man muss nur deshalb immer mehr produzieren, weil die Menschheit immer mehr Tierprodukte konsumiert. Denn etwa 50 % der weltweiten Getreideernte und etwa 98 % der weltweiten Sojaernte landen als Futter in den Mägen der „Nutztiere“, um Fleisch, Milch und Eier zu produzieren. Die geschieht, obwohl täglich weltweit 6.000 – 43.000 Kinder an Hunger sterben.
 
Der Klimawandel wird die Erde ruinieren. Es ist mittlerweile unstrittig in der seriösen Wissenschaft, dass die Erzeugung von Tierprodukten die Hauptursache für den Klimawandel darstellt. Nur erwähnt wird es in der Presse kaum einmal.
 
Die WHO stuft mittlerweile Fleischprodukte als „krebserregend“ ein. Trotzdem wird den Menschen von korrupten Ernährungsbetrügern immer noch erzählt, dass Fleisch Bestandteil einer „ausgewogenen“ Ernährung sei.
 
Die Vergiftung der Weltmeere hat mittlerweile ein so grosses Ausmass angenommen, dass der Konsum von Fisch ein extremes gesundheitliches Risiko darstellt. Untersuchungen spanischer Universitäten haben schon vor Jahren ergeben, dass Kinder mit hohem Fischkonsum eine verminderte Hirnleistung aufweisen. Trotzdem wird Fisch immer noch als Bestandteil einer „ausgewogenen“ Ernährung von Ernährungsbetrügern empfohlen.
 
Das Trinkwasser weist immer höhere Werte an Nitraten und Pestiziden auf. Dabei dauert es Jahrzehnte, bis die Gifte bis ins Grundwasser und damit ins Trinkwasser gelangen. Die wirkliche Katastrophe steht uns also noch bevor.
 
Die Tierindustrie braucht gigantische Mengen an Antibiotika, damit die Tierkinder bis zur Schlachtung überleben. Dadurch entstehen bei Bakterien Resistenzen gegen Antibiotika. Es gibt heute schon Infektionen mit Bakterien, gegen die kein Antibiotikum mehr wirkt. Zehntausende Menschen sterben deshalb allein in Deutschland!
 
Die häufigsten chronischen Erkrankungen wie koronare Herzkrankheit, Arteriosklerose, Diabetes, Krebs, Demenz, Niereninsuffizienz usw. sind überwiegend ernährungsbedingt durch omnivore Kost. Trotzdem wird die omnivore Kost weiterhin als „ausgewogene“ Ernährung empfohlen.
 
Community
Ja Nein