Angemeldet als:

Dr. med. Henrich
ProVegan Stiftung
www.ProVegan.info

Logo

“Pelz als Bommel an Mützen, als Jackenkragen, als modisches Accessoire, als Schlüsselanhänger, als Spielzeug für Haustiere: Die Pelzindustrie findet ständig neue Absatzmöglichkeiten. Doch hinter dem milliardenschweren Geschäft steckt meist schlimmes Tierleid. “Plusminus”-Reporter decken neue Verstöße gegen den Tierschutz auf und dokumentieren, wie Verbraucher und Politiker bewusst von der Pelz- und Modebranche in die Irre geführt werden. So wird mit geschickter PR und neuen Verkaufslabeln echter Pelz als “gut” und “nachhaltig” dargestellt. Der Tierschutz spiele eine große Rolle und Echtpelz sei bedenkenlos zu kaufen, propagiert die Pelzlobby.

In Polen boomt das Geschäft wie nie zuvor. Pelztierfarmen schießen dort wie Pilze aus dem Boden. Neue Undercover-Recherchen zeigen, wie grausam dieses Geschäft in Wirklichkeit ist und wie sehr die Tiere leiden müssen. In Deutschland sollten Pelztierfarmen schon verboten sein. Das versprach Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt vor einem Jahr gegenüber “Plusminus”. Doch bisher ist nichts passiert, obwohl hiesige Pelztierfarmer wichtige Tierschutzauflagen einfach ignorieren, wie die Reporter aufdecken. Wissenschaftler gehen zudem der Frage nach, warum die Verbraucher trotz der bisherigen Skandalberichte und Schockbilder von gequälten Tieren weiterhin echten Pelz kaufen.”

Anmerkung: Pelz ist ein öffentliches Zeichen einer moralischen Bankrotterklärung, gleichgültig ob man das Fell eines Tieres mit sich herumträgt oder mit Kunstfell Werbung dafür macht.

http://www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/pelz-tiere-kunst-qual-100.html

Community
Ja Nein