Angemeldet als:

Dr. med. Henrich
ProVegan Stiftung
www.ProVegan.info

Logo

Was kann bzw. soll man von Tierausbeutern erwarten, die Tiere als eine Sache ansehen? Es wäre ein völliger Widerspruch, Tiere einerseits zu versklaven, auszubeuten und zu ermorden, gleichzeitig aber die Opfer mit Empathie gut zu behandeln. Denn wenn ich auch nur eine Spur Empathie für ein Tier empfinde, dann kann ich es nicht mehr versklaven, ausbeuten und ermorden.

Fazit: Solange es skrupellose Konsumenten gibt, die die Versklavung, Ausbeutung und Ermordung finanzieren, solange wird es die übelsten Tierquälereien geben.

Der Raiffeisenverband führt Tiertransporte durch und hat sich eine besonders schäbige Marketingoffensive einfallen lassen: “Wir transportieren Tierschutz” zu den Stätten des Massenmords.

http://www.noz.de/deutschland-welt/wirtschaft/artikel/772137/drastisch-mehr-verstoesse-bei-tiertransporten#gallery&0&0&772137

Diesen Beitrag als Podcast anhören

Community
Ja Nein