Angemeldet als:

Dr. med. Henrich
ProVegan Stiftung
www.ProVegan.info

Logo

Eine Reihe von Studien zum Gesundheitsstatus der Vegetarier stellt der amerikanische Arzt Dr. med. Michael Greger in einem Vortrag vor, den Sie hier auf Video sehen können. Dr. Greger ist weltweit eine der herausragenden Kapazitäten in der Auswertung ernährungswissenschaftlicher Studien. Er wertet Studien aus und fertigt davon Videos zur gesundheitlichen Aufklärung der Bevölkerung an. Aufgrund der ernährungswissenschaftlichen Studien empfiehlt Dr. Greger die vegane Ernährung seit Jahren als die gesündeste, betont aber gleichzeitig, dass man dabei einige Regeln beachten sollte.

Sein sehr interessanter und unterhaltsamer Vortrag sei daher wärmstens empfohlen. Allerdings ist dieser Vortrag auf Englisch und Dr. Greger spricht nicht das verständlichste Englisch, so dass nur gut sprachkundige dem Vortrag werden folgen können. Für diejenigen, die kein oder nicht gut Englisch sprechen, hier eine kurze unvollständige Darstellung der allerwichtigsten Fakten:

Die von Dr. Greger vorgestellten Studien zeigen:

  • Vegetarier haben keine niedrigeren Sterblichkeitsraten als Fleischesser
  • Fleischesser leben genauso lange wie Vegetarier
  • Vegetarier haben ein 50 % höheres Brustkrebsrisiko im Vergleich zu Fleischessern
  • Vegetarier haben ein doppelt so hohes Risiko für neurologische Erkrankungen wie Demenz und Alzheimer im Vergleich zu Fleischessern
  • Veganer leben auch nicht länger als Fleischesser und Vegetarier (Dr. Greger berichtet sogar von einem 40-jährigen Veganer, der an einem Herzinfarkt starb.)
  • Vegetarier haben eine mehr als doppelt so hohe Rate an Hüftfrakturen (zeigt den Zustand und die Festigkeit der Knochen an) im Vergleich zu Fleischessern

Die wichtigsten Empfehlungen von Dr. Greger für Veganer (da er keine vegetarische Ernährung befürwortet):

  • Ausser dem Cholesterinspiegel ist das Verhältnis von Omega-6-Fettsäuren zu Omega-3-Fettsäuren für die Sterblichkeit an koronarer Herzkrankheit (häufigste Todesursache überhaupt) verantwortlich. Deshalb empfiehlt Dr. Greger nicht in erster Linie omega-3-reiche Öle, sondern insbesondere die tägliche Verwendung von Leinsamen! (Leinsamen haben gegenüber Leinöl grosse gesundheitliche Vorteile.)
  • Dr. Gerger berichtet auch von dem schlechten Gesundheitszustand vieler Veganer, dessen Gründe in erster Linie in einer mangelnden Zufuhr von Vitamin B12 und in den Wintermonaten von Vitamin D liegen. Auch er betont (wie ProVegan) die erheblichen Gesundheitsgefahren durch einen Mangel an Vitamin B12!

Kurze Anmerkung:

Schaut man auf die Fakten, dann sind die Gründe eindeutig und klar erkennbar, warum eine vegetarische Ernährung nicht gesund sein kann. Ein Vergleich der wichtigsten Nährstoffe zeigt, dass eine vegetarische Ernährung den nahezu identischen Nährstoffgehalt hinsichtlich Fett, Cholesterin, Kohlenhydrate, Gesamtprotein und Tierprotein wie die omnivore Ernährung der Allesesser hat! (Veröffentlicht bei Messina et al., The Dietitian’s Guide to Vegetarian Diets, und in der China Study S. 382) Der Ernährungswissenschaftler Professor Dr. T. Colin Campbell schreibt dazu in seinem Buch „China Study“: „Wie in der folgenden Tabelle gezeigt wird, besteht nur ein geringfügiger Unterschied zwischen den Nährstoffeigenschaften einer nicht-vegetarischen und einer vegetarischen Kost, wie sie in westlichen Ländern konsumiert werden.“ Dazu kommt noch der enorme Schadstoffgehalt von Milch und Milchprodukten. Nach den Untersuchungen des Schweizer Bundesamts für Gesundheit (BAG) und anderer Untersuchungen sind Milch und Milchprodukte die mit Abstand am höchsten mit Umweltgiften belasteten Nahrungsmittel! 54 % aller in Nahrungsmittel gefunden kanzerogenen Giftstoffe (PCB, Dioxine) befinden sich in Milch und Milchprodukten!

Der enorme Hormongehalt von Milch und Milchprodukten und die enorme Steigerung des Hormonspiegels beim Menschen durch Milch und Milchprodukte hat gravierende Folgen, die vom tödlichen Krebs über Alzheimer bis zum Diabetes reichen.

Vegetarier leben offensichtlich nur dann etwas länger, wenn sie gesundheitsbewusster sind und einen gesünderen Lebensstil pflegen (Sport, kein Rauchen, weniger Alkohol usw.). Leider glauben die meisten Vegetarier, dass vegetarische Ernährung, also auch Milch und Milchprodukte, gesund seien. Wenn man sich die Nährstoffanalysen anschaut, dann erkennt man diesen fatalen Irrtum sofort.

Vegetarische Ernährung ist gerade im Vergleich zur veganen Ernährung definitiv ungesund. Dies sagt auch Dr. Caldwell B. Esselstyn, der 1994/1995 in die Liste der besten Ärzte der USA aufgenommen wurde und der mit seinem legendären Buch „Prevent and Reverse Heart Disease” auch Bill Clinton zur veganen Ernährung führte:

„Der Verzehr von Fett bewirkt, dass der Körper selbst hohe Mengen an Cholesterin produziert, weshalb Vegetarier, die Öle, Butter, Käse, Milch, Eis, glasierte Donuts und gefülltes Gebäck essen, eine koronare Herzkrankheit entwickeln, obwohl sie Fleisch vermeiden.”

Fazit: Es nutzt keinem, sich selbst zu belügen, eine vegetarische Ernährung sei gesund oder eine vegane Ernährung sei immer gesund. Um den vollen gesundheitlichen Nutzen einer veganen Ernährung zu erzielen, sei noch einmal eindringlich an die 7 Hauptregeln der gesunden Ernährung erinnert, die so einfach sind, dass sie ausnahmslos jeder befolgen kann: http://www.provegan.info/index.php?id=234&L=0

Der Vortrag von Dr. Greger: http://www.youtube.com/watch?v=aFFWstlfDRk

Community
Ja Nein