Angemeldet als:

Dr. med. Henrich
ProVegan Stiftung
www.ProVegan.info

Logo
“Das berichtet der WDR unter Berufung auf mehrere Mitarbeiter. So werde auf den Boden gefallenes Fleisch vorschriftswidrig wieder auf den Arbeitstisch zurückgelegt und weiterverarbeitet.”
 
Anmerkung: Die Aufregung ist schwer verständlich, da doch jeder weiss, dass Fleisch und Milch so gut wie immer mit Fäkalbakterien kontaminiert sind. Denn im Schlachthaus ist auch immer Kot vorhanden, dessen Bakterien und Viren sich auf die Produkte ausbreiten. Da sind die Bakterien vom Boden wahrscheinlich das geringste Problem. Aus wissenschaftlichen Untersuchungen weiss man, dass selbst bei Anwendung strengster hygienischer Massnahmen, die Zubereitung eines Hähnchen dazu führt, dass die gesamte Küche mit gefährlichen Erregern über mindestens eine Woche verseucht ist. Selbst mit den schärfsten Desinfektionsmittels lässt sich die Ausbreitung nicht verhindern. Betrachtet man dann auch noch die wirklichen Gesundheitsgefahren durch Fleisch, also Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Schlaganfall, Demenz usw., so wirkt die Aufregung über die Weiterverarbeitung von zu Boden gefallenem Fleisch schon kurios an.
 
Community
Ja Nein