Angemeldet als:

Dr. med. Henrich
ProVegan Stiftung
www.ProVegan.info

Logo

Eine ungeheure Anzahl von Wissenschaftlern arbeiten mit der Industrie zusammen und werden von ihr bezahlt. Ob dies nun Toxikologen oder Ernährungswissenschaftler sind, viele erzählen genau das, was der Industrie nutzt, aber den wissenschaftlichen Fakten und der Volksgesundheit entgegensteht. Politik und Behörden sind entweder zu dumm dies zu erkennen oder wollen es nicht erkennen, weil sie auch zusammen mit der Industrie in einem Bett liegt.

Nur so ist es auch zu erklären, dass Glyphosat noch immer erlaubt ist, bei fast jedem von uns Glyphosat im Körper bzw. Urin zu finden ist, Fleisch, Milch, Fisch und Eier als gesund und Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung empfohlen werden (wie z. B. von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung DGE, deren Industriebeziehungen auf der eigenen Website zu finden sind), von veganer Ernährung insbesondere bei Kindern abgeraten wird, trotz der Massenerkrankungen an Krebs, koronarer Herzkrankheit, Diabetes, Bluthochdruck, Schlaganfälle usw. als häufigste Todesursachen genau die Ernährung mit Tierprodukten weiterhin empfohlen wird, die nachweislich für die meisten Fälle dieser Leiden verantwortlich sind.

Auf einen ganz offensichtlichen Fall eines industrienahen Gutachters macht das ARD-Magazin Monitor aufmerksam:

http://www1.wdr.de/daserste/monitor/videos/video-gekaufte-expertise-wie-ein-industrienaher-gutachter-seit-jahrzehnten-die-politik-beeinflusst-100.html

Diesen Beitrag als Podcast anhören

Community
Ja Nein