Angemeldet als:

Dr. med. Henrich
ProVegan Stiftung
www.ProVegan.info

Logo

Wer sich „Tierschützer“ nennt und Fleisch, Milchprodukte, Eier und Fisch konsumiert, ist kein „Tierschützer“. Denn es ist absurd, einerseits Lebewesen ausbeuten zu lassen, quälen zu lassen, töten zu lassen und sie zu verspeisen, andererseits aber zu heucheln, man beschütze diese (wegen mir ausgebeuteten, gequälten und ermordeten) Lebewesen. Betrachtet man also rein sachlich die Fakten, dann ist der Tierprodukte konsumierende angebliche „Tierschützer“ in Tat und Wahrheit ein Tierquäler und Auftraggeber für Tiermord. Dies gilt natürlich auch für Hunde- und Katzenliebhaber, die ihre Lieblinge mit Fleisch füttern und sich gleichzeitig „Tierschützer“ oder gar „Tierrechtler“ oder „Veganer“ nennen. Da aber die Mehrheit der Bevölkerung diesen schizophrenen Irrsinn unreflektiert lebt, wird diese Absurdität kaum hinterfragt. Nur der von mir sehr geschätzte Journalist Ingolf Bossenz brauchte es in einem Artikel auf den Punkt:

„Tierschutz im bürgerlichen Staat ist schliesslich klar definiert. Wer mit der einen Hand seinen Hund krault und sich mit der anderen ein Schnitzel reinschiebt, entspricht dem schizophrenen Idealbild.“ (http://www.neues-deutschland.de/artikel/215884.panoptikum-politischer-possen.html)

Werde vegan. Es ist die einzige Art, Tiere zu lieben und zu schützen.

Wer mehr über vegane Haustierernährung wissen möchte, kann sich hier kundig machen:

http://www.veganbook.info/vegane-haustierfuetterung-i

http://www.veganbook.info/vegane-haustierfuetterung-ii

http://www.veganbook.info/vegane-haustierfuetterung-iii

http://www.veganbook.info/vegane-katzenernaehrung

http://www.provegan.info/index.php?id=109&L=0

Community
Ja Nein