Angemeldet als:

Dr. med. Henrich
ProVegan Stiftung
www.ProVegan.info

Logo

Den interessanten Artikel kann man wie folgt zusammenfassen:

Rohkost hat viele gesundheitliche Vorteile, kann aber langfristig zu Problemen führen, weil die Nahrungsmittelauswahl eingeschränkt ist. So fehlen zum Beispiel die ernährungsphysiologisch wichtigen Hülsenfrüchte wie Bohnen, Kichererbsen und Linsen, die wichtige Nährstoffträger darstellen und deren positive gesundheitliche Wirkung unbestritten ist. Als wichtigstes Argument für eine Rohkost wird die Zerstörung von Enzymen durch Erhitzung angeführt. Dies ist aber eher unsinniges Argument, weil es fraglich ist, ob die Pflanzenenzyme überhaupt einen ernährungsphysiologischen Wert haben und weil die Enzyme – so wie alle anderen Eiweisse im Verdauungssystem – eh in ihre Aminosäuren zerlegt werden. Wichtig zu wissen ist, dass eine Reihe von Nährstoffen durch Erhitzen vom Körper sogar sehr viel besser aufgenommen werden können, wie zum Beispiel Lycopen aus Tomaten oder Beta-Carotin aus Möhren und Süsskartoffel.

Anmerkung: Ernähren Sie sich vegan und am besten vorwiegend mit Rohkost. So erhalten Sie das Beste aus beiden Welten und ein Optimum an Gesundheit. Ausserdem brauchen Sie so auf viele tolle Geschmackserlebnisse wie Pizza, Brot usw. nicht zu verzichten. Prinzipiell ist aber eine 100 %ige Rohkosternährung möglich, wenn man auch hier auf die 7 Regeln achtet.

https://www.plantbasednews.org/post/is-eating-a-raw-vegan-diet-really-worth-it

Community
Ja Nein