Angemeldet als:

Dr. med. Henrich
ProVegan Stiftung
www.ProVegan.info

Logo

Die Propagandawelle gegen vegane Ernährung läuft, insbesondere gegen vegane Kinderernährung. Gerade konnte ich wieder einen Artikel auf der Webseite des öffentlich-rechtlichen Fernsehsenders MDR mit dem Titel „Wie gesund ist es, Kinder vegan zu ernähren?“ lesen, in dem Pseudoexperten ihre absurden Ernährungsempfehlungen für Kinder zum Besten geben durften.

Schaut man sich die wissenschaftlichen Fakten an, dann fragt man sich, wie man eine solche Frage überhaupt stellen kann. Denn die Frage müsste lauten: „Wie schädlich ist es, Kinder mit Fleisch, Milchprodukten, Eiern und Fisch zu ernähren?“

Die gesundheitlichen Risiken von Milch, Fisch, Fleisch und Eiern sind immens. Die Ergebnisse der wissenschaftlichen Studien über die negativen gesundheitlichen Auswirkungen von Tierprodukten sind überwältigend. So stufte die Weltgesundheitsorganisation WHO verarbeitetes Fleisch nach Auswertung von über 800 Studien als „krebserregend“ ein. Warum sollten wir unseren Kindern Nahrungsmittel geben, die diese erheblichen gesundheitlichen Risiken bergen?

Die gesundheitsfördernden Wirkungen von vollwertigen pflanzlichen Nahrungsmitteln sind unbestritten.

Die gesundheitsschädlichen Wirkungen von Tierprodukten gehen einerseits von den natürlichen Bestandteilen wie Hormonen, Tierproteinen, gesättigten Fetten und andererseits von kanzerogenen Umweltgiften wie Dioxinen und PCBs aus. Laut staatlicher Untersuchungsergebnisse (Schweiz, Deutschland) stammen etwa 92 % dieser giftigen und krebsauslösenden Umweltgifte in der Nahrung aus Tierprodukten. Warum sollten wir unseren Kindern Nahrungsmittel geben, die nachweislich die höchsten Konzentrationen krebsauslösender Umweltgifte enthalten?

Vergleichende Untersuchungen über die gesundheitlichen Auswirkungen verschiedener Ernährungsstile kommen regelmässig zu dem Ergebnis, dass eine vegane Ernährung die grössten gesundheitlichen Vorteile bietet. Dies ist umso beeindruckender, als dass in den epidemiologischen Studien nicht einmal zwischen einer falsch und richtig durchgeführten veganen Ernährung unterschieden wird! Warum wird genau die gesunde vegane Ernährung nicht für alle Kinder von allen Ärzten und Ernährungswissenschaftlern empfohlen?

Die Antwort ist so einfach wie erschreckend: Viele Ernährungswissenschaftler haben (finanzielle) Verbindungen zur Nahrungsmittelindustrie haben und werden dadurch (auf legale Weise) korrumpiert. Die meisten Ärzte besitzen keine Kenntnisse über Ernährung (ist nicht Tel ihres Studiums), so dass sie wie der Normalbürger dem Unfug der korrumpierten Ernährungswissenschaftler glauben. Die meisten Journalisten als Ernährungslaien glauben natürlich den Ernährungswissenschaftlern und Ärzten, so dass die verheerend irreführenden Artikel über vegane Kinderernährung zustande kommen. So hat der Normalbürger kaum eine Chance zu erfahren, was die wissenschaftliche Forschung wirklich offenbart und wie eine wirklich gesunde Ernährung ausschaut.

„Hüte Dich vor gefälschtem Wissen. Es ist gefährlicher als Unwissen.“ – George Bernard Shaw, Nobelpreisträger

Die wichtigsten Fakten einer gesunden veganen Ernährung, die sich aus der wissenschaftlichen Ernährungsforschung ergeben, habe ich in 7 Regeln zusammengefasst:

https://www.provegan.info/de/ernaehrung/7-regeln-einer-gesunden-veganen-ernaehrung/

Mehr über Lüge und Wahrheit in der Ernährung hier: https://www.provegan.info/de/infothek/aktuelles/veganismus-und-das-problem-mit-wahrheit-und-luege-1/

Als Podcast: https://www.veganbook.info/wp-content/uploads/podcast/20170202_Veganismus_und_das_Problem_mit_Wahrheit_und_Luege.mp3

Dr. med. Ernst Walter Henrich

Community
Ja Nein