Angemeldet als:

Dr. med. Henrich
ProVegan Stiftung
www.ProVegan.info

Logo

Wie ist das skrupellose Verhalten von Minister Christian Schmidt zu erklären, dass er als Ernährungsminister Fleisch und Wurst empfiehlt, die von der Weltgesundheitsorganisation WHO als „krebserregend“ einstuft werden, und dass er von veganer Kinderernährung abrät, obwohl die weltweit grössten Ernährungsorganisationen, renommierte Kinderärzte und Ärzte eine vegane Kinderernährung empfehlen?

Die gleichen Mechanismen sind auch im Tierschutz, im Gesundheitssystem, beim Umweltschutz, Klimaschutz und beim Welthunger zu beobachten, also überall dort wo Nichtregierungsorganisationen (NGOs), Politik, Profitstreben, Industrie, Behörden, finanzielle Interessen, Spenden, Lobbyismus und Machtstreben aufeinandertreffen. Einige Beispiele:

  • Der Deutsche Tierschutzbund betreibt eine eigene Fleischfirma (Neuland-Fleisch), die das Fleisch der eigentlich zu schützenden Tiere vermarktet.
  • Die Umweltverbände und die Politik täuschen ein Engagement gegen den Klimawandel lediglich vor, denn sie verschweigen bewusst die Tierindustrie als den Hauptschuldigen am Klimawandel. Ohne eine Bekämpfung des Hauptschuldigen wird der Klimawandel nicht zu stoppen sein, aber man spricht nicht einmal über Tierprodukte im Zusammenhang mit dem Klimawandel!
  • Wenn bei einem Terroranschlag oder einem Flugzeugabsturz 200 Menschen umkommen, ist das Entsetzen und die Trauer riesig. Die täglich 6.000 – 43.000 an Hunger gestorbenen Kinder interessieren weder Politik und Presse noch Menschenrechtsorganisationen, weil es gegen die Tierindustrie spricht, dass 50 % der weltweiten Getreideernte und 90 – 98 % der weltweiten Sojaernte an die gequälten „Nutztiere“ verfüttert werden, während gleichzeitig täglich so viele Kinder an Hunger sterben.
  • Das Tierschutzgesetz liest sich auf den ersten Blick gut, ist aber in Wahrheit das Papier nicht wert, auf das es geschrieben wurde. Denn nahezu alle Abscheulichkeiten der Tierindustrie sind durch das Tier„schutz“gesetz gedeckt.
  • Das gesamte Gesundheitssystem ist auf die Therapie von Erkrankungen durch Pillen und Operationen ausgerichtet, aber nicht auf die Gesunderhaltung des Menschen.

Wer diese Mechanismen verstehen will, der sollte sich die Dokumentation „Cowspiracy“ anschauen, die übrigens von dem Schauspieler Leonardo DiCaprio produziert wurde. Man wird dann verstehen, dass und warum die Profite von Tierindustrie und Pharmaindustrie für die Politik oberste Priorität haben. Die Industrien schicken nicht nur ihre Lobbyisten in die Parlamente, sondern haben sogar ihre eigenen Leute in der Politik, in den Parlamenten und in den Zentralen der Macht (Regierungen) sitzen, so dass sie ihre eigenen Gesetze zu ihren eigenen Gunsten gestalten können. So ist auch verständlich, dass Behörden und Politiker Entscheidungen treffen, die zunächst mit dem gesunden Menschenverstand nicht nachzuvollziehen sind. Ein Minister wie Christian Schmidt macht Propaganda für die Tierindustrie, obwohl dies der Volksgesundheit und der Gesundheit unserer Kinder massiv schadet. Da der Normalbürger diese Mechanismen nicht durchschaut, glaubt er sogar dieser widerlichen Propaganda und hält Tierprodukte nicht nur für gesund für Kinder, sondern sogar für unverzichtbar für die Gesundheit. Schauen Sie deshalb die Dokumentation „Cowspiracy“ an, damit Sie verstehen, wie die korrupten Mechanismen funktionieren:

www.youtube.com/watch?v=WNnGxALa2Ho

Community
Ja Nein