Angemeldet als:

Dr. med. Henrich
ProVegan Stiftung
www.ProVegan.info

Logo

Leider fiel der Redaktion nichts weiter ein, als auf die Kritik eine pauschale Stellungnahme an alle Kritiker abzugeben, die rein rhetorisch geprägt ist und über kaum inhaltliche Substanz verfügt. Keine Spur von Einsicht und einem Eingeständnis von Fehlern. Man versucht lediglich trickreich aus der Nummer herauszukommen.

Hier meine Anmerkung zur dieser „Stellungnahme“ vom 29.02.2012, obwohl ich kaum Hoffnung habe, dass man sich seitens der Redaktion oder des Herrn Nawroth ernsthaft mit dem Thema auseinandersetzt.

Wissenschaftlichkeit

Es geht nicht um „Wissenschaftlichkeit“. Jeder Blödsinn kann wissenschaftlich untersucht werden und so aufbereitet werden, dass die Botschaft den Zuschauer in eine falsche und gesundheitsgefährdende Richtung führt. Es geht um wissenschaftliche Redlichkeit und um Verantwortung gegenüber der Gesundheit des Zuschauers. Sie als Redakteure, aber auch ein Arzt wie Herr Nawroth sollten sich Ihrer Verantwortung bewusst sein, da die Zuschauer als Laien die katastrophale Botschaft Ihres Films als wissenschaftliche Wahrheit aufnehmen, obwohl sie allen seriösen wissenschaftlichen Erkenntnissen widerspricht.

Größe der Testgruppe

Es geht auch nicht um die Größe der Testgruppe, sondern um die verheerende weil falsche Botschaft Ihres Films, die allen seriösen wissenschaftlichen Studien auf diesem Gebiet diametral entgegensteht. Lesen Sie das Buch „China Study“ von Professor Dr. T. Colin Campbell, dann wissen Sie, was der letzte Stand der Wissenschaft ist.

Testzeitraum

Die Hypothese von Herrn Nawroth, dass die Testergebnisse eines zweiwöchigen Tests auch für einen längeren Zeitraum gelten, zeigt, dass Herr Nawroth katastrophale Wissensmängel auf diesem Gebiet aufweist oder vorsätzlich falsche Aussagen tätigt. Eine Ernährung wirkt sich langfristig (über viele Jahre) auf die Gesundheit aus und bewirkt chronische Erkrankungen bzw. verhütet chronische Erkrankungen wie Krebs, Herzerkrankungen, Bluthochdruck, Diabetes, Adipositas usw. Eine Ernährung über einen kurzen Zeitraum hat keinerlei Einfluss auf die Gesundheit eines gesunden Menschen und kann keine chronische Erkrankung auslösen. Das ist eine Binsenweisheit, die jeder Sachkundige kennt, ohne dass dies in einer abstrusen Studie unter Verschwendung von Rundfunkgebühren nachgewiesen werden muss. Alle seriösen epidemiologischen Studien zeigen, dass eine langfristig ungesunde Ernährung mit tierlichen Produkten das Risiko für die meisten potentiell tödlich verlaufenden chronischen Erkrankungen wie Krebs, Herzerkrankungen, Bluthochdruck, Diabetes, Alzheimer, Übergewicht usw. massiv erhöht. Hunderte bzw. wahrscheinlich tausende seriöser wissenschaftlicher Studien konnten dies mit einer erstaunlichen Klarheit zeigen. Das Buch „China Study“ von Prof. Campbell verschafft hier einen guten Überblick. Es ist beschämend, dass ein Medizinprofessor wie Herr Nawroth offensichtlich darüber keinerlei Kenntnisse besitzt oder vorsätzlich gesundheitsgefährdende Aussagen tätigt, die dem Stand der seriösen Wissenschaft widersprechen.

Fastfood

Wenn die Qualität des im Test verwendeten Fastfoods nach Ihren eigenen Aussagen nicht mit der von „McDonald’s, Burger King und Co.“ übereinstimmt, dann haben doch die Ergebnisse erst recht keine Aussagekraft für den Zuschauer. Sie verwenden nach Ihrer Aussage hochwertiges frisch zubereitetes Fastfood, obwohl der Zuschauer in der alltäglichen Praxis minderwertiges Fastfood verwendet, und suggerieren dem Zuschauer dann, er dürfe ruhig weiter Fastfood konsumieren, obwohl Sie sein minderwertiges Fastfood gar nicht getestet haben. Das ist doch ein unerhörter Vorgang, der eines Journalisten und Arztes unwürdig ist! Das ist nicht nur wissenschaftlich unredlich, sondern Betrug am Zuschauer.

Tierische und pflanzliche Nahrungsmittel

Dass Vegetarier einen gesünderen Lebensstil pflegen ist eine von Ihnen ins Blaue hinein getätigte Aussage, die völlig falsch ist, auch wenn sie als Vorurteil immer noch in den Köpfen halbwissender Pseudoexperten herumschwirrt. Mittlerweile ist durch eine grosse Anzahl seriöser wissenschaftlicher Studien belegt, dass eine pflanzliche Ernährung unabhängig vom Lebensstil einen erheblichen positiven gesundheitlichen Effekt hat. Mittlerweile ist sogar belegt, dass die entscheidenden Kriterien einer gesunden Ernährung die Vermeidung von tierlichen Proteinen und raffinierten Zuckern darstellen. Mittlerweile ist wissenschaftlich mit erdrückenden Belegen aufgedeckt worden, dass gerade Fleisch in allen Varianten, inklusive Geflügel und Fisch, aber auch insbesondere Milch und Milchprodukte langfristig verheerende Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Lesen Sie alle diese wissenschaftlichen Studien, lesen Sie „China Study“ von Professor Campbell, dann haben Sie einen exzellenten Überblick über die Fakten und erkennen sofort die katastrophal falsche Botschaft Ihres Films. Da die „China Study“ über viele Jahre durch staatliche Gelder aus den USA und China finanziert wurde, stand sie unter schärferer und strengerer wissenschaftlicher Kontrolle als normale wissenschaftliche Arbeiten. Dazu kommt noch, dass Professor Campbell einer der renommiertesten Ernährungswissenschaftler überhaupt ist, der aufgrund der Quälität seiner Arbeiten mit Wissenschaftspreisen überhäuft wurde. Auch aus der „China Study“ von Professor Campbell, wie aus vielen anderen wissenschaftlichen Studien renommierter Wissenschaftler aus aller Welt, geht eindeutig hervor, dass eine rein pflanzliche Ernährung mit Abstand am gesündesten ist. Aber gerade die nach wissenschaftlichen Untersuchungen gesündeste Ernährung wurde in Ihrem abstrusen Test nicht einmal untersucht bzw. in den Test aufgenommen, obwohl anschliessend Aussagen über die gesundheitliche Wirkung von Ernährung getroffen wurden, die letztendlich das Essverhalten des Zuschauers beeinflussen werden. Wenn Aussagen über die gesundheitlichen Auswirkungen von Ernährung getroffen werden, dann kann man von einem öffentlich-rechtlichen Sender, der mit den Steuergeldern der Zuschauer finanziert wird, erwarten, dass er die Zuschauer nach besten Wissen und Gewissen über den aktuellen Stand der wissenschaftlichen Forschung zu gesunder Ernährung informiert. Und nach diesem Stand der Wissenschaft ist die vegane rein pflanzliche Ernährung mit Abstand am gesündesten.

Community
Ja Nein