Angemeldet als:

Dr. med. Henrich
ProVegan Stiftung
www.ProVegan.info

Logo
Zitate aus dem Artikel der WELT “Dieser Vitaminzusatz hat tatsächlich einen belegten Nutzen”:
“Folsäure hat seine Berechtigung in den Regalen der Drogeriemärkte und hat einen deutlich bewiesenen Nutzen. Frauen im gebärfähigen Alter wird die regelmäßige Einnahme der Substanz empfohlen. Das Experten-Gremium der „US Preventive Services Task Force“ hat dazu im renommierten Fachmagazin JAMA einen Übersichtsartikel veröffentlicht, der klar die Wirksamkeit der Folsäure belegt.”
“Bei der Auswertung mehrerer Fachartikel zeigte sich, dass das Vitamin aus dem B-Komplex Neuralrohrdefekte bei Neugeborenen verhindern kann. Eine ganze Reihe von Körperschäden und Todesfällen gehen heutzutage auf das Konto der angeborenen Anomalie. Bis zu fünf von tausend Babys sind von der Fehlbildung betroffen.”
“Nimmt eine Mutter täglich ausreichend Folsäure (auch als Folat bekannt) zu sich, können solche Defekte vermieden werden. Doch wie sich gezeigt hatte, liegt die Menge des Vitamins in der normalen Ernährung meist unterhalb dessen, was Mediziner raten.”
Anmerkungen:
Omnivoren wird die Supplementierung von Folsäure dringend empfohlen, damit sie keine kranken Kinder zur Welt bringen. Ja, Sie haben richtig gelesen. Dabei erzählen uns doch viele Ärzte, Ernährungsberater, Journalisten ständig, dass wir uns mit Fleisch, Milchprodukten, Eiern und Fisch ernähren sollen, damit wir mit allen Nährstoffen versorgt sind. Gleichzeitig findet man fast jede Woche einen neuen Skandalartikel in der Presse, in dem Ärzte, Ernährungsberater, Journalisten gegen die vegane Ernährung hetzen, die angeblich eine Mangelernährung sei, weil man auf das Vitamin B12 achten müsse. Die Kinder, die durch einen angeblichen Vitamin-B12-Mangel bei einer falsch durchgeführten veganen Ernährung zu Schaden gekommen sind, werden bewusst in einer widerlichen manipulativen Art skandalisiert (siehe dazu www.veganbook.info/hetze-gegen-vegane-ernaehrung-fast-immer-gleich-und-zum-glueck-einfach-zu-widerlegen/), obwohl durch eine omnivore Ernährung unermesslich grösseres Leid und schwerste Krankheiten verursacht werden und eine falsch durchgeführte vegane Ernährung nichts mit einer richtig durchgeführten veganen Ernährung zu tun hat. Bei der omnivoren Ernährung ist der Folsäuremangel bei weitem nicht das einzige Risiko. Folsäuremangel durch eine omnivore Ernährung und die gesundheitlichen Risiken durch Tierprodukte werden aber von vielen Ärzten, Ernährungsberatern, Journalisten als völlig normal angesehen, obwohl Folsäure bei einer gesunden veganen Ernährung reichlich zur Verfügung steht. Denn Folsäure kommt in höheren Konzentrationen fast nur in pflanzlichen Nahrungsmitteln, aber kaum in Tierprodukten vor. Siehe dazu die nachfolgende Tabelle aus dem Buch “China Study” von Prof. Dr. T. Colin Campbell:
Vergleich Pflanzlich-tierlich
Tabelle aus dem Buch “China Study” S. 247
Auch in diesem Artikel der WELT preist man ein Folsäure-Nahrungsergänzungspräparat als den einzig richtigen Weg an, ohne auf die gesündere Alternative hinzuweisen. Denn eine gesunde vegane Ernährung, in der genügend Folsäure enthalten ist, erwähnt man nicht einmal. Der Laie erfährt nicht, dass er mit einer gesunden veganen Ernährung nicht nur genügend Folsäure aufnimmt, sondern auch die vielen schweren gesundheitlichen Risiken durch Tierprodukte vermeiden kann.
Community
Ja Nein